So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 26599
Erfahrung:  Tätigkeit für ein großes Unternehmen
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo.Ich habe nach dem Verlust des Führerscheins und nicht

Kundenfrage

Hallo.Ich habe nach dem Verlust des Führerscheins und nicht bestandener MPU meinen neuen EU Führerschein in Polen gemacht und alle Prüfungen bestanden.Den neuen EU Schein werde ich die nächsten 14 Tage erhalten.Jetzt nochmal die Frage...Wird es Probleme mit diesem hier in Deutschland und der Polizei geben?Viele sagen Nein,doch immer wieder höre ich auch andere Meinungen.MfG Petzold
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Es kann Ihnen hier durchaus Gefahr drohen:

Eine EU- oder EWR-Fahrerlaubnis gilt dann im Inland nicht, wenn dem betreffenden Führerscheininhaber zuvor im Inland die Fahrerlaubnis vorläufig oder rechts- bzw. bestandskräftig von einem Gericht oder einer Verwaltungsbehörde entzogen worden ist oder, wenn er zur Vermeidung einer solchen Maßnahme auf die Fahrerlaubnis verzichtet hat. Des Weiteren müssten Sie zusätzlich mindestens für 6 Monate Ihren Wohnsitz in Polen gehabt haben, § 28 IV Fahrerlaubnisverordnung.

Sie können mit Ihrem neuen Führerschein im Ausland, nicht aber in Deutschland fahren. Fahren Sie in Deutschland mit diesem Führerschein, so machen Sie sich nach § 21 StVG wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis strafbar.

Ich bedaure Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für Ihre Antwort.Ich habe diesen Wohnsitz in Polen diese 185 Tage sonst hätte bzw.würde mir der polnische Staat diesen EU Führerschein nicht ausstellen können.Ich bin auch Wohnsitzlich nicht mehr hier in Deutschland gemeldet.Also dürfte doch die Polizei bzw.die Behörde diesen hier nicht anzweifeln oder sogar einziehen,oder?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht

Das Wohnsitzerfordernis in Polen ist ein zusätzliches Erfordernis nach § 28 IV FeV.

Es bleibt leider dabei, dass Ihr in Polen erworbender Führerschein zwar in Polen und auch im sonstigen Ausland gültig ist, nicht jedoch in Deutschland, da ihnen dort der Führerschein entzogen wurde.

Sie machen sich daher leider strafbar wenn Sie mit Ihrem polnischen Führerschein in Deutschland fahren.

Ich bedaure Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt