So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren! Folgende Situation

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren!

Folgende Situation ist eingetreten:

Ein Ungarischer Geschäftspartner ist auf einer deutschen Autobahn "geblitzt" worden.
Laut seiner Aussage in einer hunderter Zone mit ca. 140 +-.

Seine Frage, was erwartet Ihn? Laut Bußgeldkatalog kann lt. deutschem Gesetz ein Fahrverbot kommen. Wie verhält sich dies, wenn es ein Ungar/Ausländer ist?

- nur Geldstrafe oder wird das Fahrverbot auch weitergegeben?

Herzliche Grüße,

Norman Ryzek
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

das Fahrverbot wird auch ausgesprochen, wenn es einen Ausländer betrifft.

Zu beachten ist allerdings, dass das Fahrverbot nur in Deutschland gilt.

Die Bußgeldstelle wird nach Rechtskraft des Bußgeldbescheides den Führerschein zweck Eintragung des Fahrverbotes abfordern und sodann der zuständigen Führerscheinstelle in Ungarn übermitteln.

Ihr Geschäftspartner erhält dann seinen Führerschein von dort zurück.

In Ungarn und in allen anderen Ländern, außer in Deutschland, darf der Geschäftspartner weiterhin ein Fahrzeug führen.

troesemeier und weitere Experten für Verkehrsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rösemeier,

 

vielen Dank für die schnelle Antwort! Der Ungar isr ja nur wenige Tage in Deutschland, heißt, er muss aus Ungarn die Führerschein nach D senden, er wird registriert und dann zurückgesendet?

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, genau das heißt es.