So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...

ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 16163
Erfahrung:  18 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Unser Sohn hat nach einem von ihm verschuldeten Verkehrsunfall,

Kundenfrage

Unser Sohn hat nach einem von ihm verschuldeten Verkehrsunfall, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden, einen Bescheid von der Staatsanwaltschaft bekommen, weil gegen ihn wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt wurde. Folgendes wird mitgeteilt: Das Verfahren wird gemäß § 153 StPO vorläufig eingestellt. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen besteht hinreichender Tatverdacht für folgendes Vergehen: Straftat: fahrl. Körperverletzung. Da das öffentliche Interesse an der Strafverfolgung durch Auflagen beseitigt werden kann und die Schwere der Schuld nicht entgegensteht, wird von der Erhebung der öffentlichen Klage endgültig abgesehen, falls folgende Auflage erfüllt wird: 500€-Zahlung an Pfälz. Verein für soz. Rechtspflege.
Unsere Fragen: Kann er die Zahlung leisten und ist somit die Angelegenheit entgültig erledigt? Oder ist dies ein Schuldanerkenntnis und hat irgendwelche Nachteile für ihn?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Ihr Sohn dies bezahlt ist das Verfahren eingestellt und auf ihn kommen keine strafrechtlichen Folgen mehr zu.

Der Einstellungsgrund ist geringe Schuld.


Wenn Ihr Sohn die fahrlässige Körperverletzung begangen hat, wenn sich dies also aus der Strafakte ergibt , würde ich empfehlen, zuzustimmen, da Ihrem Sohn dadurch strafrechtliche Folgen erspart bleiben.

Nachteile ergeben sich daraus nicht.

Er sollte ein zusätzliches Schreiben verfassen, in dem er angibt, dass er aus rein prozeßökonomischen Gründen diesen Weg egwählt hat, und dass er dadurch nicht seine Schuld zugeben möchte.


Was nicht durch die Einstellung erledigt ist, sind die Schadensersatzansprüche der Verletzten, die aber mit und ohne Einstellung des Verfahrens auf ihn zukommen.



Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.




Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung


Vielen Dank










ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 16163
Erfahrung: 18 Jahre Anwaltserfahrung
ClaudiaMarieSchiessl und 4 weitere Experten für Verkehrsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die umgehende Antwort.
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gerne

Ihnen und Ihrem Sohn alles Gute !

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    96
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    96
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    80
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    120
    18 Jahre Anwaltserfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/rakrueger/2010-05-21_184337_ra_48_48_64.jpg Avatar von Rechtsanwalt Krüger

    Rechtsanwalt Krüger

    Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt

    Zufriedene Kunden:

    32
    Langjährig tätig als Rechtsanwalt im Bereich Verkehrsrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    12
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    253
    Tätigkeit für ein großes Unternehmen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RO/robbe/2015-4-7_171420_ndrerund.64x64.jpg Avatar von A. Stämmler

    A. Stämmler

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    29
    Rechtsanwalt 2.Staatsexamen
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verkehrsrecht