So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 26225
Erfahrung:  Tätigkeit für ein großes Unternehmen
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

im Juni diesen Jahres wurde in meinem Laden Eingebrochen meine

Kundenfrage

im Juni diesen Jahres wurde in meinem Laden Eingebrochen meine Angestellte wurde gegen 4Uhr von der Polizei Angerufen zum Laden zu kommen da ich zum Zeitpunkt im Urlaub war sie ist mit dem Fahrzeug zum Laden gefahren wurde von Polizei nicht gesehen da sie auf der anderen Hausseite im Dienstwagen saßen erst nach dem sie sich zu Fuß näherte stiegen Polizisten aus aufgrund das mann noch auf die k warten mußte wurde SIE GEBETEN MIT IM Dienstwagen Platz zu nehmen in diesem zusammenhang stellte einer der polizisten fest das bei meiner ANGESTELLTENes nach alkohol riecht und wurde zum test gebeten dieser ergab einen wert von0,38mg/l.Atemalkohol jetzt bekam Sie ein schreiben wonach die polizisten sie als führer des pkw ertappt zu haben und Sie soll 500€ strafe bezahlen 4punkte und 1monat fahrverbot bekommen Was Nun? Vielen Dank XXXXX XXXXX T.Lust
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Auch wenn Ihre Angestellte von der Polizei aufgefordert wurde zu kommen, hätte sie in keinem Fall betrunken mit einem Fahrzeug fahren dürfen.

Wenn der Atemalkohol eine BAK von 0,38 mg/l aufweist, so kann diese Messung nur einen ersten Anhaltspunkt darstellen. Nach dieser Messung wäre Ihre Angestellte tatsächlich über der Genze von 0,5 Promille und es läge eine Ordnungswidrigkeit vor, wie Sie von der Polizei beschrieben wurde.

Die Atemalkoholanalyse ist aber sehr störnanfällig

Störfaktoren, die die Messung beeinträchtigen können sind

  • Mundrestalkohol
  • Alkohol aus Magenluft
  • Atemkapazität und Atemtechnik
Aufgrund dieser Unsicherheiten sollte Ihre Angestellte gegen einen möglichen Bußgeldbescheid Einspruch einlegen, durch einen Verteidiger Akteneinsicht nehmen und das Ergebnis der Atemalkoholanalyse angreifen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verkehrsrecht