So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an recht_so.
recht_so
recht_so, Sonstiges
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 21571
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
recht_so ist jetzt online.

Anh rungsbogen Sie missachteten das Rotlicht Lichtzeichenanlage. 37

Kundenfrage

Anhörungsbogen Sie missachteten das Rotlicht Lichtzeichenanlage.
§37 Abs.2,§49StVO;§24StVG;132 BKat
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  recht_so hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt stellung nehme.

Haben Sie einen Anhörungsbogen erhalten, so wird Ihnen Gelegenheit zu geben, sich zu der Ihnen zur Last gelegte Ordnungswidrikgeit äußern. Eine Pflicht zur Äußerung und damit zur Rücksendung des Anhörungsbogens besteht nicht. Sie müssen in keinem Fall Angaben machen, die Sie belasten könnten.

Der Ihnen zur Last gelegte Verstoß gemäß Nr. 132 BKat betrifft einen Rotlichtverstoß, bei dem die Ampel noch nicht 1 Sekunde rot war. Die Folge ist die Verhängung eines Bußgeldes in Höhe von 90 Euro.

Nr. 132.2 BKat wäre demgegenüber ein qualifizierte Rotlichtverstoß, wenn die Ampel schon länger als 1 Sekunde Rotlicht zeigt. In diesem Fall wäre ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro fällig und es würde ein einmonatiges Monat Fahrverbot verhängt werden.

Wenn Sie Zweifel an der Richtigkeit des Messergebnisses haben, können Sie gegen einen späteren Bußgeldbescheid Einspruch einlegen. Sie können auch vor Abgabe einer Stellungnahme (Ausfüllen des Anhörungsbogens) einen Rechtsanwalt aufsuchen, der für Sie Akteneinsicht nimmt.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)





Experte:  recht_so hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
was passiert wenn ein Geschwindigkeitsverstoß von mehr als 21 Km/h innerorts dazu kommt (ca. 14 Tg. später)?
Experte:  recht_so hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Bei einem Geschwindigkeitsverstoß innerorts von über 21 km/h wird ein Bußgeld über 80 Euro fällig. Daneben gibt es einen Punkt in Flensburg, aber kein Fahrverbot.

Aufgrund des ersten und erst 14 Tage zurückliegenden Verstoßes kann es unter Umständen zu einer Bußgelderhöhung kommen. Ein Fahrverbot müssen Sie aber nicht befürchten.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  recht_so hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Bei einem Geschwindigkeitsverstoß innerorts von über 21 km/h wird ein Bußgeld über 80 Euro fällig. Daneben gibt es einen Punkt in Flensburg, aber kein Fahrverbot.

Aufgrund des ersten und erst 14 Tage zurückliegenden Verstoßes kann es unter Umständen zu einer Bußgelderhöhung kommen. Ein Fahrverbot müssen Sie aber nicht befürchten.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  recht_so hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  recht_so hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verkehrsrecht