So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Folgendes ist mir am Donnerstag passiert. Ich bin meine t gliche

Kundenfrage

Folgendes ist mir am Donnerstag passiert. Ich bin meine tägliche Strecke (35 km) zu Arbeit gefahren. Während der Fahrt hatte ich dann plötzlich einen LKW und 4 PKW hinter ihm, vor mir. Die Strecke ist gut einsehbar und 100 km/h sind erlaubt. Aber alle 4 PKW's fuhrem dem LKW mit 70 km/h hinterher und niemand überholte obwohl es da einige Möglichkeiten gab. Das regte mich ein wenig auf und wenn man mal ehrlich ist kennt jeder Autofahrer diese Situation. Also fing ich an zu überholen. Zuerst das erste Fahrzeug und dann das zweite mit jeweilgen Einscheren nach rechts. Dann überholte ich die letzten beiden PKW und den LKW in einem Zug. Dies alles geschah ohne das tempolimit zu überschreiten oder gar jemanden vor mit ausweichen zu lassen. Einige Kilometer später stoppte mich ein Polizeiauto das wie mir später bewusst wurde nur auf mich wartete. Es stellte sich heraus das zwischen den von mir überholten PKW ein Polizist außer Dienst in seinem eigenen PKW war, der prombt seine Kollegen informierte um mich aus dem Verkehr zu ziehen. Zum Zeitpunkt der Polizeikontrolle wusste ich gar nicht was genau vor sich geht, sah wie sie auch andere Autos aus dem verkehr zogen und hielt das gabze für eine übliche Verkehrskontrolle. Später stellte sich heraus das die anderen Verkehrsteilnehmer befragt wurden um gegen mich auszusagen. Ende vom Lied, mir wurde an Ort und Stelle der Führerschein entzogen, weil ich angeblich eine Gefahr für den Gegenverkehr dargestellt hätte (der nicht vorhanden war). ich habe bereits einen Anwalt eingeschaltet, der ein Fax an die Staatsanwaltschaft geschickt hat, mit Antrag auf vorläufige Wiedergabe der Führerscheins. Aber dieses Warten macht mich wahnsinnig. Was erwartet mich jetzt ? Ist das nicht ein wenig übertrieben gewesen mir auf der Stelle den Führerschein zu entziehen ?? Ich habe doch keinen Unfall verursacht oder bin betrunken gefahren !!! Seit 11 Jahren fahre ich diese Strecke (also 70 km täglich) und bin nie auffällig geworden, noch nicht einmal einen Punkt in Flensburg.
Wie stehen meine Chancen das ich meinen Führerschein kurzfristig wieder bkeomme ? Ich bin davon abhängig weil ich auch in einer ländlichen Gegend wohne.

Über eine schnelle Antwort würde ich mich freuen.

MfG
Tina (29)
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verkehrsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Die Aussichten Ihren Führerschein wieder zu bekommen, stehen aufgrund der zügigen Einschaltung eines Anwaltes günstig.

Vermutlich wird Ihnen der Vorwurf der Strassenverkehrgefährdung nach § 315 c StGB gemacht. Ihnen müsste allerdings nachgewiesen werden, dass Sie grob verkehrswidrig und rücksichtlos gefahren sind.

Anhand Ihrer Sachverhaltsschilderung läßt sich dieser Vorwurf nicht nachvollziehen.

Die Polizei dürfte hier überzogen reagiert haben.

Die Chancen stehen also gut, dass sie Ihre Führerschein schnellstmöglich wiederbekommen.


Mit freundlichen Grüßen




Bitte vergessen Sie nicht zu akzeptieren. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht erlaubt und von dieser Plattform auch nicht beabsichtigt. Danke.

Verändert von troesemeier am 06.11.2010 um 16:17 Uhr EST
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Die Aussichten Ihren Führerschein wieder zu bekommen, stehen aufgrund der zügigen Einschaltung eines Anwaltes günstig.

Vermutlich wird Ihnen der Vorwurf der Strassenverkehrgefährdung nach § 315 c StGB gemacht. Ihnen müsste allerdings nachgewiesen werden, dass Sie grob verkehrswidrig und rücksichtlos gefahren sind.

Anhand Ihrer Sachverhaltsschilderung läßt sich dieser Vorwurf nicht nachvollziehen.

Die Polizei dürfte hier überzogen reagiert haben.

Die Chancen stehen also gut, dass sie Ihre Führerschein schnellstmöglich wiederbekommen.


Mit freundlichen Grüßen




Bitte vergessen Sie nicht zu akzeptieren. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht erlaubt und von dieser Plattform auch nicht beabsichtigt. Danke.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Die Aussichten Ihren Führerschein wieder zu bekommen, stehen aufgrund der zügigen Einschaltung eines Anwaltes günstig.

Vermutlich wird Ihnen der Vorwurf der Strassenverkehrgefährdung nach § 315 c StGB gemacht. Ihnen müsste allerdings nachgewiesen werden, dass Sie grob verkehrswidrig und rücksichtlos gefahren sind.

Anhand Ihrer Sachverhaltsschilderung läßt sich dieser Vorwurf nicht nachvollziehen.

Die Polizei dürfte hier überzogen reagiert haben.

Die Chancen stehen also gut, dass sie Ihre Führerschein schnellstmöglich wiederbekommen.


Mit freundlichen Grüßen




Bitte vergessen Sie nicht zu akzeptieren. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht erlaubt und von dieser Plattform auch nicht beabsichtigt. Danke.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verkehrsrecht