So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Vereinsrecht habe ich bereits mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vereinsrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Vor etwas ber einem Jahr habe ich mit anderen einen Verein

Kundenfrage

Vor etwas über einem Jahr habe ich mit anderen einen Verein gegründet. Die Webseite wurde in meinem Namen eingetragen, Texte und Fachbeiträge habe ich erstellt, weil die anderen sich nicht als kompetent genug fühlten.

Leider gingen die Pläne in die Brüche, weil ich mich weigerte, mit der amerikanischen Gruppe zusammenzuarbeiten und zwar als Informationszuträger. Der Verein wurde aufgelöst und die Webseite vom Netz genommen. Die anderen gründeten den Verein neu und führten mich als Mitglied, obwohl ich bei der Wiedergrüngungsversammlung überhaupt nicht anwesend war, weil ich davon nichts wußte.

Witzigerweise wollte man mich als nicht aktives Mitglied weiterführen und weil ich die Art und Weise monierte, wie die erneute Gründung zustande kam, warf man mich hinaus.

Die anderen erstellten eine neue Webseite, kopierten die damals von mir erstellten Texte hinein und nutzen sie nun als Aushängeschild.

Was kann ich tun? Kann ich mit meiner alten Webseite wieder online gehen? Ich habe für sie gezahlt, sie ist in meinem Namen eingetragen und im Impressum öffentlich kenntlich gemacht.

Da die Texte mein Eigentum sind, kann ich die anderen abmahnen?

Für einen Rat wäre ich dankbar.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Vereinsrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:






Grundsätzlich besteht auch an Texten ein Urheberrecht zumindest wenn diese eine gewisse Individualität aufweisen.

 

Ohne die Texte beziehungsweise die Internetseite gesehen zu haben, ist eine abschließende Antwort zwar leider schlecht möglich,nach ihrer Schilderung gehe ich aber sehr stark davon aus, dass die Texte urheberrechtlich geschützt sind.


In diesem Fall könnten sie die Gegenseite tatsächlich auf Unterlassung und sogar Schadensersatz im Wege einer Abmahnung in Anspruch nehmen. Die Kosten für die Abmahnung könnten sie dann ebenfalls gemäß § 97 Abs. 1 S. 2 BGB von der Gegenseite erstattet verlangen.

 

Es kommt allein darauf an, ob sie der berechtigte Urheber sind, also der Verfasser der Texte. Ob sie letztendlich Vereinsmitglied sind oder nicht ist für die Beurteilung dieser Frage nicht entscheidend.

 

Sie sollten also über eine Abmahnung nachdenken. Sehr gerne wäre ich Ihnen hierbei auch behilflich. In diesem Zusammenhang müsste dann auch zunächst geprüft werden, ob die Texte tatsächlich urheberrechtlichen Schutz genießen, also individuell genug sind ( wovon ich wie bereits ausgeführt nach ihrer Schilderung aber zunächst ausgehen würde).








Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ direkt unter meiner Antwort klicken.



Meine Beantwortung erfolgt unter der Voraussetzung, dass Sie die AGB gelesen haben und Ihrerseits Bereitschaft besteht, meine Antwort gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zu akzeptieren.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241







Advopro und weitere Experten für Vereinsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Newerla,

heute bekam ich vom Anwalt der Gegenseite ein Schreiben, in dem ich aufgefordert werde, die in 2010 auf meinem Namen eingetragene und auch von mir bezahlte Webseite vom Netz zu nehmen. Die Webseite sei damals von der Gegenseite erstellt worden und ich würde sie nun widerrechtlich nutzen, um Blumen zu verkaufen. Ich wurde aufgefordert, dies zu unterlassen.

Ich nutze diese Webseite nicht zum Blumenverkauf sondern nur dem Zweck wie darauf angegeben.

Das ist die Webseite, die ich 2010 erstellt habe:

http://www.deutsche-brugmansia-gesellschaft.de/

und das ist die neue Webseite der Gegenpartei:

http://deutsche-brugmansia-gesellschaft-ev.npage.de/willkommen_50657577.html

Seite 1 Willkommen und Seite 2 Brugmansia - Arten sind mein Ursprungstext

Das Impressum ist nicht vorhanden

Ich überlege, Sie zu bitten, mich anwaltlich zu vertreten und bitte um eine Kostenvoranschlag.
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für den Nachtrag.

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, sind es Ihre urheberrechtlich geschützten Texte gewesen.

Offensichtlich versucht man hier den Spieß umzudrehen.

Sehr gerne würde ich Sie in dieser Angelegenheit vertreten und Ihnen auch einen (zunächst unverbindlichen) Kostenvoranschlag zukommen lassen.

Bitte seien Sie doch so nett und senden Sie mir noch kurz das Anwaltsschreiben der Gegenseite an meine unten genannte E-Mail-Adresse.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241




Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich scanne das Schreiben und sende es in wenigen Minuten an Ihre E-Mail - Adresse

Das Schreiben wurde an Ihre E-Mailadresse versandt.
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vereinsrecht