So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Vereinsrecht
Zufriedene Kunden: 17004
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vereinsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich bin deutscher Staatsb rger aber bin nicht in Deutschland

Kundenfrage

Hallo, ich bin deutscher Staatsbürger aber bin nicht in Deutschland gemeldet, arbeite im Ausland und bin nur alle 3 Mon in Deutschland. Ich habe einen Schwedischen EU-Führerschein - bin in Schweden aufgewachsen und habe auch noch nie einen Deutschen Führerschein bessen. Bin erst mit 18 wieder nach Deutschland.
Mein Problem ist ich bin sehr oft zu schnell gefahren und so hat man mir den Führerschein für ungültig in Deutschland erklärt - wenn ich in die Gültigkeit meines Führerschein wieder erhalten möchte muss ich einen MPU machen - ist das zulässig? Was kann ich tun?

Ich bedanke XXXXX XXXXX verbleibe
mit freundlichen Grüßen!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Vereinsrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:



Es ist schwierig hier eine abschließende Auskunft zu geben ohne den gesamten Sachverhalt zu können. Um sich einen Überblick über den Sachverhalt zu verschaffen ist es meines Erachtens zwingend notwendig eine Akteneinsicht bei der zuständigen Verkehrsbehörde vorzunehmen. Eine solche Akteneinsicht kann grundsätzlich nur ein Rechtsanwalt beantragen.



Aus diesem Grund sollten Sie einen Fachanwalt für Verkehrsrecht mit der Durchführung der Akteneinsicht und der abschließenden Prüfung der Erfolgsaussichten beauftragen.



Eine MPU Anordnung bekommen sie grundsätzlich nur dann, wenn sie aufgrund ihrer gesundheitlichen Situation, insbesondere wegen Drogen oder Alkohol nicht in der Lage sind ordnungsgemäß ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr zu führen. Wegen zu schnellem fahren auch wiederholt bekommt man normalerweise in Deutschland eine solche Anordnung nur in ganz extremen Ausnahmefällen.



Aus diesem Gesichtspunkt sollten sie sich einem Kollegen vor Ort anvertrauen und sich hiergegen wehren da meines Erachtens Erfolgsaussichten bestehen.



Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244




Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Bitte um eine weitere Meinung da die Anwort sehr nichtsaussagend ist.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Kollege hat schon die wichtigsten Punkte vorgetragen. Ich wüsste nicht, was Sie noch lesen wollen.

Sie müssen grundsätzlich eine MPU machen, um nachzuweisen, dass Sie wieder fahrtauglich sind.

Da Sie offenbar mehrfach erwischt worden sind bein verkehrswidrigem Verhalten ist die Anordnung der MPU auch korrekt.

Daher wird ein Vorgehen dagegen keine Aussicht auf Erfolg haben.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich dachte das laut der 3. EU-Führerscheinrichtlinie kann kein MPU angeordnet werden - weil es ein Schwedischer EU-FS ist?? 3. EU-Führersheinrichtlinie

Die 3.EU-Führerscheinrichtlinie vom 20.12.2006

Die 3.EU-Führerscheinrichtlinie vom 20.12.2006

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das ist klar, für den schwedischen FS kann man Sie nicht in Deutschland verpflichten, eine MPU zu machen.

Man kann Ihnen aber weiterhin die Nutzung des schwedischen FS in Deutschland untersagen.

Und wenn Sie einen deutschen FS machen wollen, müssen Sie vorher die MPU bestehen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das verstehe ich jetzt nicht... Hier eine Urteil.... Das ist nur eine Beispiel, aber wenn das stimmt kann man mir doch die Gültigkein in Deuschland nicht aberkennen, oder? Habe eine schwedische FS und bin nicht in Deutschland gemeldet.?C-329/06 EUGH Urteil 26.06.2008 Wiedemann, Funk, Urteil:
ausländischer EU Führerschein trotz deutscher MPU Auflage erworben, Deutschland verbot die C-329/06 EUGH Urteil 26.06.2008 Wiedemann, Funk, Urteil:
ausländischer EU Führerschein trotz deutscher MPU Auflage erworben, Deutschland verbot die Nutzung des tschechischen Führerscheins.

Begründung: Rechtsmissbrauch, der Führerschein wurde nur zur Umgehung der MPU erworben, dieser Ansicht folgte der EUGH nicht, EU Führerscheine mit entsprechendem ausländischen eingetragenen Wohnsitz müssen laut EUGH in Deutschland anerkannt werden.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sag ich ja, Sie können mit dem schwedischen FS fahren, aber nicht in D, wenn man es Ihnen verbietet.
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Vereinsrecht
Zufriedene Kunden: 17004
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und 3 weitere Experten für Vereinsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vereinsrecht