So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Vereinsrecht
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vereinsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo ich habe bei einem Verein eine Wohnung bezogen.Steht

Kundenfrage

Hallo ich habe bei einem Verein eine Wohnung bezogen.Steht mir das Recht zu einsicht in die Vereinssatzung zu nehmen.Denn mir ist völlig unklar wo meine Miete hin geht und wie sie verwendet wird.
Viele Grüße René
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Vereinsrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich zu Ihren Fragen sehr gerne wie folgt Stellung nehmen:



Einen Rechtsanspruch auf Einsicht in die Vereinssatzung haben sie grundsätzlich nicht, zumindest so lange nicht wie sie kein Vereinsmitglied sind.



Sie sollten dennoch einmal freundlich nachfragen ob eine Einsicht möglich ist.



Einen solchen Anspruch brauchen sie auch nicht unbedingt, da sie gemäß Paragraph 666 BGB gegen ihren Vermieter (also voraus rechtlich der Verein) einen Anspruch auf vollständige und voll umfassende Auskunft sowie Rechnungslegung haben.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774


Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Dieser Verein scheint nur auf dem Papier zu existieren. ich möchte daher meine Wohnung vor ablauf der Frist Kündigen. Es gibt hierbei Probleme mit den Pferdeeinstellern, welche ich bespitzeln soll.Um mehr zu erfahren. Für mich ist diese Situation unerträglich und ich möchte hier einfach nur noch weg.
Welche Wege bleiben mir dahingehend?
Viele Grüße
René
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.
vielen Dank für Ihren Nachtrag. Ich kann ihre Situation sehr gut verstehen. Sofern der Verein aber tatsächlich nur auf dem Papier existiert kann ihnen grundsätzlich nichts passieren, da sie getäuscht worden sind und die Personen, die sie getäuscht haben (also den vermeintlichen Verein) schadensersatzpflichtig machen könnten.

Sie können aber relativ einfach herausfinden ob der Verein existiert. Hierzu müssten sie einfach nur ihren Mietvertrag schauen, wie der Verein genau heißt und zum zuständigen Amtsgericht ihres Wohnortes gehen und dort nachfragen, ob man so freundlich ist und Sie das Vereinsregister einsehen lässt.

Dies ist in der Regel kein Problem dar. Sollte eine Eintragung dort nicht vorliegen hätten sie abschließende Gewissheit das es diesen Verein so nicht gibt zumindest wäre es dann kein eingetragener Verein und der Verein wäre auch nicht rechtsfähig und könnte somit auch gar nicht Vermieter sein, so dass sie dann Gewissheit hätten.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Stalleinsteller haben dahingehend schon Einsicht genommen. Und konnten dabei feststellen das dieser Verein wohl tatsächlich existent ist und eben auch 30 Mitglieder hat.
Denn noch konnte ich hier über das ganze Jahr keine Mitglieder feststellen. Alle Machenschaften laufen hier nur über zwei Personen. Welche natürlich auch Verträge unterzeichnen ohne jeglicher Abstimmung mit anderen Mitgliedern. Eben so wurde auch mein Mietvertrag nur von einer Person unterzeichnet. Eben nicht einmal in Vertretung oder änliches. Wie kann ich diesen Vertrag gegebenenfalls fristlos kündigen.
Da es mich sehr belastet und ich meiner Arbeit nicht mehr nach kommen kann.
Auch Unfälle sind nicht richtig durch eine Betriebshaftpflicht versicherung gedeckt.
Viele Grüße René
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nur weil sie die Mitglieder nicht sehen heißt es nicht, dass es diese Mitglieder nicht gibt (auch wenn es natürlich etwas merkwürdig ist, kann sich aber auch um so genannte passive Mitglieder handeln).

Ich persönlich bin z.B: Mitglied in einem Tennisverein und habe schon zwei Jahren kein Tennis mehr gespielt!

Es tut mir leid Ihnen das mitteilen zu müssen aber nach ihrer Sachverhaltsschilderung sehe ich definitiv keinen Grund um den Vertrag fristlos zu kündigen. Sie könnten natürlich fristgemäß unter Einhaltung der dreimonatigen Kündigungsfrist kündigen.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denn noch bleibt die Frage offen, warum Personen für einen Verein reiten. Offensichtlich Mitglied bei diesem Verein sein müsten. Da die FN dieses verlangt. Und denn noch bekommen auch diese Personen keine Satzung zu sehen.
In wie weit sind einzelne Personen berechtigt Verträge zu schließen?
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.
soll die für einen eine Seite braucht er nicht zwangsläufig Mitglied zu sein. Es kann sich auch um einen Gast handeln. Ich verweise hier wieder auf meine eigenen Erfahrungen aus dem Tennisverein. Hier ist es sogar zum Beispiel möglich gewesen, dass Gäste für den Verein an Turnieren teilnehmen. Gäste sind naturgemäß keine Mitglieder.
Wenn es sich um keine Mitglieder handelt verstehe ich außer gut, weshalb diese keine Satzung zu sehen bekommen.

In Deutschland herrscht die so genannte Privatautonomie oder anders ausgedrückt die Vertragsfreiheit, weshalb grundsätzlich jede Person (egal ob juristische oder natürliche Person), sofern sie den geschäftsfähig ist mit einer anderen geschäftsfähigen Personverträge schließen kann.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
meine Fragen wurden ungenau und nicht zufriedenstellend Beantwortet
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich denke Ihre Fragen habe ich mehr als deutlich und verständlich beantwortet. Was verstehen Sie denn nicht?

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Also sollten wir doch klartext spechen. Ich wurde gefragt ob ich meine Miete schwarz auf die hand geben kann. Eine Mittarbeiterrin wurde gekündigt und im Anschluß daran gefrag ob sie wieder arbeiten würde, aber allerdings auch dieses wieder unter der Hand und eben schwarz. Mein Heu für meine Pferde beziehe ich schon seit Monaten schwarz und eben nicht über die Bücher.trotz mehrfachen versuchen eben dieses Geld zu überweisen. Alle Zusatzleistungen werden schwarz unter der Hand gezahlt. Und eben Unbequeme Einsteller werden kurzer hand gekündigt.<br />Auch eineige Angestellte werden für eine Imobilienfirma gebraucht.<br />Viele Grüße René
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie haben durchaus ein Einsichtsrecht in die Vereinssatzung, da diese ja in einem Zusammenhang mit dem Mietverhältnis steht.

Gerade wenn Fragen zum Mietverhältnis offen sind, ist die Satzungseinsicht wichtig.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wie kann ich jetzt am besten einsicht verlangen, da ja hierbei viele Salleinsteller verträge haben die offensichtlich immer anders sind?
viele Grüße René
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sie müssen sich an den Verein, den Vorstand direkt wenden, um die Einsicht zu verlangen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
natürlich ist es sehr schwer diese Strukturen zu durchschauen. wie kann ich das am besten machen?der Vorstand besteht nur aus einer Person? offensichtlich
VG rené
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Dann ist es kein richtiger Vorstand.

Notfalls muss die Einsicht erklagt werden.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
könnten sie das übernehmen?
VG rené
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Stellt sich die Frage, ob die Einsicht wirklich so dringend erforderlich ist?

Wenn Sie einfach nur aus der Wohnung ausziehen wollen, kündigen Sie und ziehen aus.

Dann kann man sich den ganzen anderen Ärger doch ersparen, oder?!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
wie kann ich aber fristlos aus der Wohnung ausziehen?ich kann nicht beweisen das z.B.meine Post geöffnet wurde. oder aber auch, das mir vorgeschrieben wurde wann ich welchen Besuch bekommen habe? ich möchte mir diesen Ärger gern ersparen aber ich weiß einfach nicht wie?
V G René
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sie sollten die fristlose Kündigung erklären. Wenn Ihnen der Verein dann widerspricht, "drohen" Sie mit Anzeige und Schadensersatz.

Dann wird man Sie ziehen lassen,
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
ich habe aber keine Beweise, wenn es zu einem Verfahren kommen sollte!
auser eben meine Aussage! wer sollte dieser schon glauben schenken?
ich weiß nur das der Vorsitzende schon mehrere Firmen in die Insolvenz geführt hat!
VG rené
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Es käme nur dann zu einem Verfahren, wenn der Verein die Kündigung nicht akzeptiert und dann ein Gericht bemüht.

Dazu wird es aber ganz sicher nicht kommen, da der Vorsitzende ja selbst um seine Machenschaften weiß.

Sie können hier kündigen und gehen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
wie kann ich die Kündigung am besten formulieren, eben so das mir diese ganze sache nicht auf die Füße fallen kann? natürlich bin ich mir unsicher, denn ich will nur eben meine Sachen Packen und weg. so das keiner mehr einfach meine Post lesen kann. Ist es Möglich ein Mandat an sie zu übergeben?
VG rené
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ja, das können wir gern machen.

Bitte akzeptieren Sie dazu meine Antworten und schreiben mir Morgen eine Email an
[email protected]

Vielen Dank XXXXX XXXXX Morgen.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
ich danke XXXXX XXXXX Vorraus!
Viele Grüße René Winkler
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gern.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
.
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Vereinsrecht
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und weitere Experten für Vereinsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.