So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 3957
Erfahrung:  Langjährige tätig im Verbraucherrecht.
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Ich wurde vor dem VG Schwerin durch einen RA vertreten.Erhat

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich wurde vor dem VG Schwerin durch einen RA vertreten.Erhat für mich eine Klage eingereicht.Dazu gab es einen Termin zur Erörterung der Sach -undRechtslage vor dem Berichterstatter.Dieser Termin diente auchdem Versuch einer gütlichen Einigung.Da es keine Einigung gab,wurde zu einem späteren Termin eine mündliche Verhandlung festgesetzt.ImRahmen dieser Verhandlung gab es einen Vergleich u.a. wurde festgelegt,das ich die Kosten meines RA zutragen habe.Diesen Rechtsstreit zum gleichen Sachverhalt habe ich zusammen mit 10 weiteren Eigentümern(insgesamt waren wir 20 Kläger) geführt.Das Gericht hat für jeden der 11 Eigentümern den Streitwert mit 5000,00€ festgelegt.Welch Kosten kann mir mein RA in Rechnung stellen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage muss ich zunächst höflichst nachfragen:

Waren Sie denn alle Kläger? Hat der Anwalt also 10 Kläger vertreten?

Wenn ja: Wurden tatsächlich nur Ihnen die Kosten auferlegt? Warum nicht den anderen Klägern?

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja wir waren alle Kläger.Jeder der Kläger hat die Kosten zu tragen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja, wir waren alle Kläger. Jeder der Kläger hat die Kosten zutragen.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Der Anwalt kann für seine Tätigkeit eine 1,3-Geschäftsgebühr, eine 1,2-Terminsgebühr und eine 1,0-Vergleichsgebühr verlangen auf einen Streitwert von 5.000 EUR. Und da Sie mehrere Kläger waren, kann er je Kläger auch noch eine 0,3-Erhöhungsgebühr auf diesen Streitwert verlangen.

Und die Summe dieser Gebühren ist dann unter den Klägern aufzuteilen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Meiner Berechnung nach dürfte die Rechnung bei 2.950,19 EUR liegen. Dabei bin ich davon ausgegangen, dass der Anwalt auch vorgerichtlich für Sie tätig wa. Hinzu kommen noch Gerichtskosten von 146 EUR.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Können Sie den Betrag von 2950,19€ aufschlüsseln? Müssen alle 11 Eigentümer diesen Betrag zahlen,oder ist er durch 11Eigentümer zu teilen?

Der Anwalt kann für seine gerichtliche Tätigkeit eine 1,3-Verfahrensgebühr, eine 1,2-Terminsgebühr und eine 1,0-Vergleichsgebühr verlangen auf einen Streitwert von 5.000 EUR. Und da Sie mehrere Kläger waren, kann er je Kläger auch noch eine 0,3-Erhöhungsgebühr auf diesen Streitwert verlangen. Diese Erhöungsgebühr ist aber auf 2,0 gedeckelt. Für die vorgerichtliche Tätigkeit kann der Anwalt auch noch eine Geschäftsgebühr verlangen zwischen 0,5, und 2,5, wobei ich bei meiner Berechnung von 1,3 ausgegangen bin. Die Hälfte dieser Gebühr ist auf die Verfahrensgebühr anzurechnen. Hinzu kommen Auslagen und Mehrwersteuer. Das ergibt den von mir angegebenen Betrag.

Unter folgendem Link können Sie die Berechung selbst nachvollziehen:

http://rvgflex.pentos.com

Wie der Betrag aufzuteilen ist, kommt darauf an, was zwischen den Eigentümern vereinbart worden ist. Meiner Ansicht nach ist er unter allen an der Klage Beteiligten aufzuteilen.