So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 17372
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Rückfrage in Bezug auf evtl. Betrugsversuche /

Diese Antwort wurde bewertet:

Rückfrage in Bezug auf evtl. Betrugsversuche / Gewinnausschüttung angeblich aus Usbekistan
ich erhielt gestern den Anruf von einem Notariat Peter & Partner aus Wien - Tel.: 0043 - 720 115 904 bezgl. einer Gewinnausschüttung in Höhe von = EURO 126.000,00. Man bat um Überweisung einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von = EURO 186,40, damit man mir den Gewinn auszahlen kann Bezw. auf ein Konto überweist, wobei man mir dann die Bank und die Konto-Nr., bekanntgeben würde.
Heute morgen erhielt ich einen Anruf vom Notariatsbüro Peter & Partner, Berlin - Frau Sabine Meyer / Tel.: 030 / 56795510, mit der Bitte, mich mit der Berliner Sparkasse, Alexanderplatz 2 - Tel.: 030 - 30807001, in Verbindung zusetzen / Ansprechpartner: Frau Koch oder Frau Wolle, um Anforderung von 2 Exemplaren der Überweisung abzufordern. Von Frau Wolle wurde ich dann gebeten Transferkosten in Höhe von = EURO 2.956,00, zu überweisen. Auf meine Frage wohin ich überweisen muss, erhielt ich die Antwort = wieder Kontakt aufzunehmen mit Frau Sabine Meyer von Peter & Partner, Berlin.
Diese habe ich dann auch gemacht und erhielt die Antwort, den Betrag auf ein Konto in Usbekistan zu überweisen. Meine Antwort war, ich habe keine Benachrichtigung und auch keine Bestätigung vom Notariat, dass ich gewonnen habe.
Ich wünschte dann eine E-Mail-Bestätigung entweder vom Notariat und/oder von der Berliner Sparkasse. Hierauf erhielt ich die Antwort, dass ich doch von anderer Seite eine Bestätigung vorliegen haben müsste, was aber nicht stimmt.
Sind Ihnen evtl. schon ähnliche Fälle bekannt und wie soll man weiter vorgehen ?. Danke für Ihren Rat, evtl. Dank bereits bekannter Vorfälle.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn man Ihnen einen angeblichen Gewinn verspricht, diesen aber erst dann Ihnen auszahlt, wenn Sie eine- nicht geringe- Summe überweisen,dann können Sie davon ausgehen, dass dies Betrug ist.

Ein Notariat würde Sie zum einen anschreiben, niemals anrufen.

Zum anderen würde man nciht ein Konto aus Usbekistan angeben, sondern das Notaranderkonto.

Es mag sein, dass es das Notariat gibt, der Anruf kam jedenfalls nicht von dort

Sie können also davon ausgehen dass man Sie hier betrügen will

Ähnliche Fälle sind bekannt, die Masche ist immer die, dass man etwas gewonnen haben soll, anber das erst dann bekommt, wenn man Geld überweist.

Die Varioationen diese Themas sind allerdings immer wieder unterschiedliche.

Haben Sie noch Fragen ?

Gerne

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nein - Danke für Info, Sie war gut und hat meine Ahnung bestätigt.

Danke

Ich würde dann sehr höflich um positive Bewertung bitten

danke

ClaudiaMarieSchiessl und 3 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Frau Schiessl, Danke für Ihre prompte Antwort mit Hinweisen und Ratschlägen, womit Sie mir sehr geholfen haben. Sie konnten meine Ahnung nur bestätigen, dass es sich hier um eine krumme Machenschaft/Betrug handelt. Bei evtl. Unklarheiten in Rechtsfragen etc. würde ich Sie jederzeit wieder ansprechen. M f G ( ***

Ich danke ***** *****

Jederzeit gerne