So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 3882
Erfahrung:  Langjährige tätig im Verbraucherrecht.
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Ich habe einen Handy-vertrag, der bis Juni 19 läuft. Nun

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe einen Handy-vertrag, der bis Juni 19 läuft.
Nun kehre ich am
3.1.18 in die Schweiz zurück.
Vodafone will von einer Kündigung nichts wissen.
Sie warnt mich aber vor hohen Roaming-gebühren,
weil die CH nicht zur EU gehöre......

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Sie können sich möglicherweise auf § 46 Telekommunikationsgesetz (TKG) berufen. Dort heißt es in Absatz 8:

"Der Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten, der mit einem Verbraucher einen Vertrag über öffentlich zugängliche Telekommunikationsdienste geschlossen hat, ist verpflichtet, wenn der Verbraucher seinen Wohnsitz wechselt, die vertraglich geschuldete Leistung an dem neuen Wohnsitz des Verbrauchers ohne Änderung der vereinbarten Vertragslaufzeit und der sonstigen Vertragsinhalte zu erbringen, soweit diese dort angeboten wird. Der Anbieter kann ein angemessenes Entgelt für den durch den Umzug entstandenen Aufwand verlangen, das jedoch nicht höher sein darf als das für die Schaltung eines Neuanschlusses vorgesehene Entgelt. Wird die Leistung am neuen Wohnsitz nicht angeboten, ist der Verbraucher zur Kündigung des Vertrages unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Ende eines Kalendermonats berechtigt. In jedem Fall ist der Anbieter des öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdienstes verpflichtet, den Anbieter des öffentlichen Telekommunikationsnetzes über den Auszug des Verbrauchers unverzüglich zu informieren, wenn der Anbieter des öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdienstes Kenntnis vom Umzug des Verbrauchers erlangt hat."

Insbesondere das Sonderküngigungsrecht von drei Monaten in Satz 3 kann für Sie einschlägig sein. Denn die anfallenden Roamingkosten können als Abweichung von der ursprünglichen Leistung gewertet werden. Ich konnte leider keine Gerichtsentscheidung dazu recherchieren. Aber die Verbraucherzentrale vertritt diese Auffassung. Diese können Sie unter folgendem Link nachlesen:

http://www.vzhh.de/telekommunikation/412083/umzug-ins-ausland-was-ist-mit-meinem-handyvertrag.aspx

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Morgen Herr KrügerMomentan lebe ich in einer Ferienwohnung. Nächste Woche werde ich kurz nach MV zurückkehren. Dort lagern auch meine Unterlagen und Verträge.Dann werde ich einen eingeschriebenen Brief an die Vodafone senden.
Bin fast überzeugt, dass die das nicht einfach so schlucken werden und versuchen, eine grössere Summe als "Austrittsentschädigung" zu "erpressen".
Dann werde ich mich wieder an Sie wenden ,
Bin gespannt.
Bis dann
Mit freundlichen Grüssen
Jeannette Vetsch

Vielleicht geben Sie dem Unternehmen einfach Ihre neue Adresse in der Schweiz nicht bekannt. Dann wird es schwer für das Unternehmen, Sie auf Zahlung zu verklagen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank !
Ein schönes WE wünsche ichGruss J. Vetsch

Das wünsche ich Ihnen auch.