So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 23053
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich hab eine Mahnung von Cyberservices bekommen Assistentin:

Beantwortete Frage:

ich hab eine Mahnung von Cyberservices bekommen
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Sehr geehrte/r Frau/Herr Eichiner,Ihre Bank hat uns mitgeteilt, dass wir den vertraglich vereinbarten Betrag nicht von Ihrem Konto einziehen konnten. Als Grund wurde uns von Ihrer Bank 'Nichteinlösung' genannt. Der geschuldete Betrag sowie die Bearbeitungsgebühr Ihrer Bank wurden unserem Konto belastet.Mit der Mitgliedschaft in unserem Memberbereich affaire.com haben Sie sich zur Zahlung der von Ihnen in Anspruch genommenen Leistungen verpflichtet. Es ist ein rechtsgültiger Vertrag zustande gekommen. Durch die Übermittlung der Bankdaten ist eine eindeutig beweisbare und gerichtlich anerkannte Bestätigung erfolgt. Ihr gewählter Nickname ist -(###) ###-####_da_beste_Bazi - .Ihre Zugangsdaten haben wir an die von Ihnen angegebene E-Mail Adresse***@******.*** gesendet.
Um weitere Kosten für Sie zu vermeiden, zahlen Sie bitte den folgenden Betrag innerhalb der nächsten 7 Tage auf unser unten genanntes Konto ein. Sie können den Gesamtbetrag per Banküberweisung oder Bankeinzahlung begleichen.
Bitte überweisen Sie den offenen Betrag, da wir aus technischen Gründen erst wieder regulär einziehen können, wenn der offene Posten beglichen ist. Des Weiteren wird Ihr Zugang bis zum Zahlungseingang gesperrt.Betrag 49,90 Euro
Mahngebühr 4,00 Euro
Bankgebühr 8,50 Euro
============================
Gesamtbetrag 62,40 EuroEmpfänger: WEBBILLING AG
COMMERZBANK HAMBURG
IBAN: DE16200400000643426001
BIC: COBADEHHXXXGeben Sie bei der Überweisung bitte an: User XTY009387310X090301964Wir weisen rein formell darauf hin, dass Online Geschäfte im Internet denselben Gesetzen und der deutschen Gerichtsbarkeit unterliegen, wie alle anderen Rechtsgeschäfte und daher von verbindlicher Natur sind. Sollten Sie den oben aufgeführten Betrag nicht innerhalb der vorgegebenen Frist einzahlen, werden wir die Forderung sowie Ihre IP-Adresse und EMail-Adresse an ein Inkassounternehmen abgeben, welches den Betrag inkl. zusätzlich anfallender Gebühren unter Zuhilfenahme des gerichtlichen Mahnverfahrens einfordern wird.Mit freundlichen GrüßenWebbilling AG
RechtsabteilungWebbilling AG
Schulstrasse 7
5303 Würenlingen
SchweizStNr: CHE-160.586.739
UStNr: CHE-160.586.739 MWST
HRNr: CH-400.3.034.002-1
Gepostet: vor 25 Tagen.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Haben Sie denn tatsächlich den behaupteten kostenpflichtigen Vertrag geschlossen? Falls ja, sind Sie über Ihr gesetzliches Widerrufsrecht belehrt worden?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
ich hab mich bei dieser Seite angemeldet aber von kostenpflichtigen Vertrag ist mir nix bekannt. sonst hätte ich es ja nie gemacht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Unter diesen Umständen sind Sie zu keinen Zahlungen verpflichtet, denn ein Sie zur Zahlung verpflichtender Vertrag ist nicht zustande gekommen.

Sofern im Geschäftsverkehr ein entgeltpflichtiger Vertrag online geschlossen werden soll, ist der Anbieter gesetzlich verpflichtet, den Verbraucher auf die Kostenpflicht des Vertrages auch ausdrücklich hinzuweisen - § 312 j BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__312j.html

Unterbleibt ein solcher Hinweis - wie in Ihrem Fall -, so wird ein Vertrag auch nicht begründet!

Weisen Sie daher die Forderung des Anbieters schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend dargestellte und klare Rechtslage zurück!

Geben Sie für die erbrachte Rechtsberatung abschließend Ihre Bewertung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
die haben von meinem Konto Geld abgebucht, ich hab mittlerweile 2 Monatsbeiträge zurückbuchen lassen. Die anderen versuch ich mir noch alle wieder zu holen. Hab gesehen dass die 1 Jahr abgebucht haben
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Fordern Sie den Anbieter in dem Schreiben dann zugleich zu umgehender Rücküberweisung des Geldes auf.

Setzen Sie hierzu eine Frist von maximal 7-10 Tagen ab Briefdatum, und kündigen Sie an, dass Sie nach Ablauf der Frist Ihren Rückzahlungsanspruch auf dem Rechtsweg durchsetzen werden!

Geben Sie für die erbrachte Rechtsberatung abschließend Ihre Bewertung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
ich habe eine Mail geschrieben : ich fordere euch auf mir die Beträge die ihr von meinem Konto abgebucht habt zurück zu überweisen. Ich setz eine Frist von 7-10 Tagen. Sonst werde ich den Fall dem Rechtsanwalt übergeben.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Nein, eine Mail ist nicht ausreichend, denn deren Zugang können Sie nicht nachweisen.

Versenden Sie das Schreiben daher als Einschreiben (also nachweisbar!).

Geben Sie dann bitte abschließend Ihre Bewertung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
was soll ich am besten in den Brief schreiben ? kann ma mir einen Vordruck machen ?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Gerne kann ich Ihnen im Rahmen des Premium Service über die bereits beantwortete Anfrage hinaus ein entsprechendes Schreiben fertigen.

Ich unterbreite Ihnen hierzu ein Angebot - einen Moment bitte.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
also schickt ihr den Brief an Cyberservices weg ?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Vielen Dank!

Ich werde Ihnen das Anschreiben in etwa 10 Minuten hier einstellen.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
und dass muss ich dann per Einschreiben dahin schicken ? ok
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Formulieren Sie das Schreiben an die Firma wie folgt:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit fordere ich Sie zu unverzüglicher Auszahlung der unrechtmäßig abgebuchten Beträge an mich auf, denn diese sind ohne Rechtsgrund erfolgt, weshalb Sie gemäß § 812 BGB zur Rückzahlung verpflichtet sind.

Hierzu setze ich Ihnen eine Frist von 7-10 Tagen ab Briefdatum.

Sollten Sie diese Frist verstreichen lassen, so werde ich ohne weitere Ankündigung einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung meiner rechtlichen Interessen und der gerichtlichen Durchsetzung meines Rückzahlungsanspruches gegen Sie beauftragen.

Schon jetzt weise ich Sie darauf hin, dass die sodann anfallenden Kosten meiner Rechtsdurchsetzung Ihnen als Verzugsschaden zur Last fallen werden.

Zur Meidung dieser rechtlichen Weiterungen ersuche ich Sie daher um fristgerechte Rückzahlung.

Datum/Unterschrift"

Das Schreiben müssen Sie dann als Einschreiben versenden!

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
ok danke
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Gern!

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
und wo soll ich da meinen Namen einfügen damit die des in Verbindung mit mir setzen können ?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Ihren Namen geben Sie oben im Briefkopf an.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
ganz normal halt , ok
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Ok!

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
hab grad eine Mail vo Cyberservices bekommen : Sehr geehrter Kunde,vielen Dank für Ihre Nachricht.Um Ihr Anliegen bearbeiten zu können, benötigen wir Ihren Benutzernamen sowie Ihre E-Mail-Adresse, mit der Sie sich bei uns angemeldet haben.Mit freundlichen Grüßen
Support-Team------------------------Cyberservices B.V.
Keizersgracht 62-64
1015 CS AmsterdamThe Netherlands Office
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Dann geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
hab ich schon gemacht , so wie meinen Benutzernamen
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
die nächste Mail : Sehr geehrter Kunde,vielen Dank für Ihre Nachricht.Bitte teilen Sie uns das Portal mit um welches es sich handelt.Mit freundlichen Grüßen
Support-Teammuss ich mich nach unserem Gespräch irgendwo ausloggen oda so ? nicht dass ich dann zahlen muss
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Dann teilen Sie das Portal mit.

Sie müssen nichts mehr zahlen.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
eine weitere Mail : Ihr Account wurde bereits gelöscht. Außerdem befinden Sie sich nicht mehr in der Widerrufsfrist, somit ist eine Erstattung nicht möglich. Bitte begleichen Sie den offenen Betrag samt Bank und Mahnspesen um weitere Kosten zu vermeiden.ich hab nur gsagt : was soll ich überweisen ? IHR HABT MIR GELD ZURÜCK ZU ÜBERWEISEN
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
eine weitere Nachricht :Sehr geehrter Kunde,vielen Dank für Ihre Nachricht.
meine vorangegangen Nachricht :
was soll ich zahlen ? IHR HABT MIR DAS GELD ZURÜCK ZU ÜBERWEISEN !!!die Antwort :Wir haben kein Geld zurücküberwiesen. Sie haben 2 Abobuchungen storniert. Diese müssen samt Bank und Mahnspesen beglichen werden.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und verunsichern.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
könnte man mir diesen Text hier : "Sehr geehrte Damen und Herren,hiermit fordere ich Sie zu unverzüglicher Auszahlung der unrechtmäßig abgebuchten Beträge an mich auf, denn diese sind ohne Rechtsgrund erfolgt, weshalb Sie gemäß § 812 BGB zur Rückzahlung verpflichtet sind.Hierzu setze ich Ihnen eine Frist von 7-10 Tagen ab Briefdatum.Sollten Sie diese Frist verstreichen lassen, so werde ich ohne weitere Ankündigung einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung meiner rechtlichen Interessen und der gerichtlichen Durchsetzung meines Rückzahlungsanspruches gegen Sie beauftragen.Schon jetzt weise ich Sie darauf hin, dass die sodann anfallenden Kosten meiner Rechtsdurchsetzung Ihnen als Verzugsschaden zur Last fallen werden.Zur Meidung dieser rechtlichen Weiterungen ersuche ich Sie daher um fristgerechte Rückzahlung. auf die momentane Situation nochmal zusammenschreiben ? Danke
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
damit ich denen den Text per Mail zuschicken kann
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Ja, Sie sollten diesen Text noch einmal versenden.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
ok hab den Text nochmal gesendet
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Ok.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
die nächste Mail :Sehr geehrter Kunde,vielen Dank für Ihre Nachricht.Ihr Rechtsanwalt kann sich jederzeit mit uns in Verbindung setzen.Wir müssen keinesfalls Rückerstattungen an Sie leisten, stattdessen haben Sie Forderungen, die zu begleichen sind.Wir möchten Sie darüber informieren, dass bei nicht Bezahlung der Forderungen weitere Kosten auf Sie zukommen werden.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
ihr meints ich bin da völlig im Recht , die Seite wo ich mich angemeldet hab war : Affaire.comwas ist wenn die des in den AGB neischreiben und ichs ned gesehn hab ?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 24 Tagen.

Wenn die Kostenpflicht tatsächlich in den AGB niedergelegt wäre, dann wäre diese leider auch Vertragsinhalt geworden, denn mit Abschluss des Vertrages werden die AGB anerkannt.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
die AGB : Allgemeine GeschäftsbedingungenDie nachfolgenden Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Cyberservices B.V., Keizersgracht 62-64, 1015 CS Amsterdam, The Netherlands (nachfolgend kurz: Cyberservices) und den Nutzern und Kunden ihrer Telemediendienste (nachfolgend: Nutzer). Sie definieren die Bedingungen, unter denen die Nutzung der Dienste der Cyberservices erfolgt.Das Portal ist ein Service Angebot (im Folgenden der „Service“ oder das „Angebot“) der Cyberservices B.V., Keizersgracht 62-64, 1015 CS Amsterdam, The Netherlands.
Der Service bietet eine umfangreiche Entertainmentwelt und umfasst eine Vielzahl von tollen, fantasievollen und fantastischen Unterhaltungs-möglichkeiten in den Bereichen Erwachsenenunterhaltung, Dating, Erotische Fantasien, Telefonkontakt, SMS Chat und Live Webcams. Der Service kann sowohl über Desktop Geräte (PCs) als auch kompatible mobile Geräte wie Smartphones und Tablets als auch mit kompatiblen, internetfähigen Fernsehgeräten genutzt werden. Das Angebot bietet unter anderem Kontaktmöglichkeiten zu real existierenden, gleichgesinnten Frauen, Paaren und Männern die unter Umständen neue Partner kennen lernen möchten. Weiterhin bietet der Service eine Vielzahl von Möglichkeiten zum Kommunizieren, Flirten bis zu eventuell realen Treffen sowie vielen weiteren Portal Funktionen wie Kommunikation (Nachrichten im Portal, Telefon, SMS, Freundschaftsanfragen, etc.) mit realen Profilen aber auch mit von Cyberservices erstellten und betriebenen Profilen (nachfolgend CUser genannt) . Die CUser sind ausschließlich zur Auslebung von virtuellen und erotischen Fantasien gedacht und es sind keine realen Treffen möglich (siehe Ziffer 5 der Allgemeinen Unterhaltungsrichtlinen). Die kostenpflichtige Kommunikation mit CUsern bietet Liebhabern der verbalen und non-verbalen erotischen Kommunikation vielfältige Möglichkeiten sich zu unterhalten und zu vergnügen. Die CUser werden von Operatoren betrieben (sowohl bei textueller Kommunikation wie Chats, Nachrichten, Emails, usw. als auch bei Telefongesprächen) und dienen der reinen Unterhaltung sowie auch zur Qualitätssicherung und Service Tests. Reale Treffen oder ähnliches sind nur mit realen Usern möglich. Die Live Webcam Angebote kann der User nutzen um mit realen Frauen erotisch zu chatten, sie live per Cam Stream zu beobachten/sehen und zu kommunizieren - der erotischen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Unsere Entertainmentwelt wird immer weiter entwickelt und wir freuen uns über Anregungen und Feedback unserer Community, die uns dabei helfen das Angebot immer weiter zu entwickeln und noch attraktiver zu gestalten.I. Gegenstand des Vertrages; Leistungsumfang
1. Cyberservices ermöglicht den Nutzern einen Zugang auf ein zentrales Datenbanksystem. Auf das Datenbanksystem kann über verschiedene zu Cyberservices gehörende Domains zugegriffen werden. Dieses Datenbanksystem enthält Profile und Informationen über andere Nutzer. Die Nutzer haben, nach der Erstellung eines eigenen Profils, die Möglichkeit in der Datenbank nach anderen Profilen zu suchen. Die Nutzer können sich die Profile anderer Nutzer ansehen und mit diesen in Kontakt treten.
Darüber hinaus bietet Cyberservices im Rahmen des Zugangs auf das Datenbanksystem die Möglichkeit, auf Datenmaterial (beispielsweise in Form von Webcam-Chats) von ausgewählten Nutzern und Webcam-Darstellern zuzugreifen. Inhalt, Art und Dauer des von dem jeweiligen Darsteller zur Verfügung gestellten und übertragenen Datenmaterials obliegt allein dem Darsteller.
2. Cyberservices betreibt neben diesem Portal auch Portale unter anderen Bezeichnungen und anderen Domains. Um für den Nutzer eine größtmögliche Anzahl an Profilen bereithalten zu können, ermöglicht es Cyberservices den Nutzern der jeweiligen Portale diensteübergreifend auf die Profile der Nutzer der jeweils anderen Portale zuzugreifen. Die Anmeldung auf diesem Portal umfasst auch die Veröffentlichung des Nutzerprofils auf den weiteren Portalen der Cyberservices.
3. Die Dienste von Cyberservices werden ausschließlich für private, nicht gewerbliche Zwecke angeboten. Mit der Registrierung auf einem Portal von Cyberservices verpflichtet sich der Nutzer, den Dienst nur für private Zwecke zu nutzen.
4. Cyberservices stellt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Dienste zur Verfügung. Mit der kostenfreien Registrierung kann der Nutzer ein Profil anlegen, die Profile anderer Nutzer einsehen sowie Nachrichten anderer Nutzer lesen. Nutzer die sich für den zusätzlichen kostenpflichtigen Dienst anmelden, können zusätzlich zu den kostenlosen Diensten andere Nutzer kontaktieren und ihnen Nachrichten schreiben. Der kostenpflichtige Dienst kann für unterschiedliche Zeiträume abgeschlossen werden. Der Nutzer wird vor Bereitstellung dieser Dienste auf die Kostenpflichtigkeit, den Inhalt und den Umfang der Dienste sowie auf den Preis und die Zahlungsbedingungen hingewiesen. Der Nutzer akzeptiert den Preis durch die von Cyberservic
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 24 Tagen.

Cyberservices stellt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Dienste zur Verfügung. Mit der kostenfreien Registrierung kann der Nutzer ein Profil anlegen, die Profile anderer Nutzer einsehen sowie Nachrichten anderer Nutzer lesen. Nutzer die sich für den zusätzlichen kostenpflichtigen Dienst anmelden, können zusätzlich zu den kostenlosen Diensten andere Nutzer kontaktieren und ihnen Nachrichten schreiben. Der kostenpflichtige Dienst kann für unterschiedliche Zeiträume abgeschlossen werden. Der Nutzer wird vor Bereitstellung dieser Dienste auf die Kostenpflichtigkeit, den Inhalt und den Umfang der Dienste sowie auf den Preis und die Zahlungsbedingungen hingewiesen. Der Nutzer akzeptiert den Preis durch die von Cyberservic

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
also wird gemeint ich bin im Unrecht ?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 24 Tagen.

Wenn Sie einen kostenpflichtigen Service in Anspruch genommen haben, dann muss hierfür nach den AGB bezahlt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
ich habe keinen kostenpflichtigen Service in Anspruch genommen. Könntet ihr eine Mahnung an cyberservice verfassen und senden ?
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
ich hab auf der Homepage NUR Nachrichten verschickt
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
und eigene Bilder hochgeladen
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
und meine Bank kann die bereits vor Monaten abgebuchten Beträge nicht mehr zurückholen. Nur hab ich hier gelesen dass des bis zu 13 Monate funktionieren müsste
Wurde von Ihrem Bankkonto eine unberechtigte Lastschrift abgebucht, so haben Sie für eine Rückbuchung grundsätzlich 8 Wochen ab Abbuchung Zeit. Handelt es sich um eine rechtswidrige Abbuchung, so stehen Ihnen sogar 13 Monate für eine Rückbuchung zur Verfügung.
1. Rückbuchung einer genehmigten bzw. rechtmäßigen Lastschrift
Hat der Kunde einem Unternehmen oder einer Person eine Einzugsermächtigung erteilt, so dürfen aufgrund dieser Ermächtigung Lastschriften vom Bankkonto des Kunden abgebucht werden. Es handelt sich somit um eine berechtigte Lastschriftabbuchung.
Eine berechtigte bzw. genehmigte Lastschrift kann im Rahmen des SEPA-Basis-Lastschriftverfahrens innerhalb von acht Wochen ab erfolgter Abbuchung rückgebucht werden.
Hierzu heißt es in Abschnitt B, Punkt 2.5 der "Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr":
"Der Kunde kann bei einer autorisierten Zahlung aufgrund einer SEPA-Basis-Lastschrift binnen einer Frist von acht Wochen ab dem Zeitpunkt der Belastungsbuchung auf seinem Konto von der Bank ohne Angabe von Gründen die Erstattung des belasteten Lastschriftbetrages verlangen."
2. Rückbuchung einer nicht genehmigten bzw. einer unberechtigten Lastschrift
Wird vom Konto des Bankkunden eine Abbuchung in Form einer Lastschrift vorgenommen, zu der der Bankkunde vorher keine Genehmigung erteilt hat, so handelt es sich um eine widerrechtlich erfolgte Lastschriftabbuchung.
Eine nicht berechtigte bzw. illegale Abbuchung kann nach dem SEPA-Basis-Lastschriftverfahren innerhalb von 13 Monaten zurückgebucht werden, nachdem die Bank ihren Kunden von dieser Kontobelastung informiert hat. Eine solche Information geschieht im Regelfall über den Kontoauszug.
Hierzu heißt es in Abschnitt B, Punkt 2.6.1 der "Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr":
"Im Falle einer vom Kunden nicht autorisierten Zahlung hat die Bank gegen den Kunden keinen Anspruch auf Erstattung ihrer Aufwendungen. Sie ist verpflichtet, dem Kunden den von seinem Konto abgebuchten Lastschriftbetrag unverzüglich zu erstatten. Dabei bringt sie das Konto wieder auf den Stand, auf dem es sich ohne die Belastung durch die nicht autorisierte Zahlung befunden hätte."
Und weiter in Abschnitt B, Punkt 2.6.5 Absatz 2:
"Ansprüche des Kunden (...) und Einwendungen des Kunden gegen die Bank aufgrund nicht oder fehlerhaft ausgeführter Zahlungen oder aufgrund nicht autorisierter Zahlungen sind ausgeschlossen, wenn der Kunde die Bank nicht spätestens 13 Monate nach dem Tag der Belastung mit einer nicht autorisierten oder fehlerhaft ausgeführten Zahlung hiervon unterrichtet hat. Der Lauf der Frist beginnt nur, wenn die Bank den Kunden über die Belastungsbuchung der Zahlung entsprechend dem für Kontoinformationen vereinbarten Weg spätestens innerhalb eines Monats nach der Belastungsbuchung unterrichtet hat; andernfalls ist für den Fristbeginn der Tag der Unterrichtung maßgeblich."
3. Ergebnis
Im Rahmen des SEPA-Basis-Lastschriftverfahrens können berechtigte Lastschriften innerhalb von 8 Wochen nach erfolgter Kontobelastung rückgebucht werden. Illegale Abbuchungen können dagegen innerhalb von 13 Monaten zurückgebucht werden, nachdem die Bank ihren Kunden von dieser Kontobelastung informiert hat.
4. Wenn die Bank trotz dieser Regelungen die Rückbuchung der Lastschrift verweigert...
...sollten Sie sich zunächst schriftlich per Einschreiben mit Rückschein an Ihre Bank wenden und diese unter Fristsetzung von 14 Tagen dazu erneut auffordern, die entsprechende Lastschrift auf Ihr Konto zurückzubuchen. Berufen Sie sich auf die oben genannten Vorschriften bzw. legen Sie einen Ausdruck dieser Homepage-Seite bei. Sollte Ihnen Ihre Bank andere Fristen nennen, so verlangen Sie die Vorlage dieser Vorschrift in Kopie und eine ausführliche Erklärung, warum in Ihrem Fall keine Rückbuchung vorgenommen werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
hier mal eine Umsatz-Detailanzeige von einem abgebuchten Betrag : Buchungstag: 15.11.2017
Valuta: 15.11.2017
Betrag in EUR: 49,90 S
Auftraggeber/Zahlungsempfänger: ANDREAS EICHINER
Vorgang: Basislastschrift
Empfänger/Zahlungspflichtiger: Cyberservices B.V.
Verwendungszweck 1: INTERNETBILLING EREF: BID00
Verwendungszweck 2: (###) ###-####090301964 MREF: SEP
Verwendungszweck 3: ADDDE1505201500351 CRED: CH
Verwendungszweck 4: 41ZZZ00000000201 IBAN: DE16
Verwendungszweck 5: 200400000643426001 BIC: COB
Verwendungszweck 6: ADEHH
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
was benötigt man jetzt noch ?
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
werdet ihr jetzt nicht gegen cyberservice vorgehen ?
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
mir ist jetz die Seite bekannt, da mir grad eben nochmals von cyberspace geschrieben per Mail geschrieben wurde. Die Seite ist schnelledates.comich kopier mal die Mail mit rein :Sehr geehrter Kunde,leider gibt es für Ihre Mitgliedschaften noch offene Zahlungen.
Jede Rückbuchung verursacht Kosten, die wir leider an Sie weitergeben müssen.Bitte geben Sie das Aktenzeichen bei Schriftwechsel und Überweisungen stets mit an,
da ansonsten die Bearbeitung sowie Ihr Zahlungseingang nicht korrekt durchgeführt werden kann.
AKTENZEICHEN: BSE0320171120X071324979Offene Zahlungen:TransactionID71324979
Betrag49,90 EUR
Bankgebühr8,50 EUR
Mahngebühr4,00 EUR
bereits gezahlt0,00 EUR
Anmeldeseiteschnelledates.com
Zu zahlender Gesamtbetrag: 62,40 EUR.Sobald Sie die offene Forderung ausgeglichen haben, wird das Mahnverfahren eingestellt.Bitte überweisen Sie Ihren Rechnungsbetrag unverzüglich an folgende Bankverbindung:EmpfängerWebbilling AG
BankCommerzbank
IBANDE43200400000643426000
BICCOBADEHHXXX
VerwendungszweckBSE0320171120X071324979Geben Sie bei der Überweisung bitte als Verwendungszweck unbedingt an: BSE0320171120X071324979Bitte beachten Sie dieses Schreiben bei bereits erfolgter Zahlung als gegenstandslos.Wir weisen rein formell darauf hin, dass Geschäfte im Internet denselben Gesetzen und der Gerichtsbarkeit unterliegen, wie alle anderen Rechtsgeschäfte und daher von verbindlicher Natur sind. Sollten Sie den oben aufgeführten Betrag nicht unverzüglich einzahlen, werden wir die Forderung sowie Ihre IP-Adresse und E-Mail-Adresse an ein Inkassounternehmen abgeben, welches den Betrag inkl. zusätzlich anfallender Gebühren unter Zuhilfenahme des gerichtlichen Mahnverfahrens einfordern wird.Mit freundlichen Grüßen
Support-Team------------------------Cyberservices B.V.
Keizersgracht 62-64
1015 CS AmsterdamThe Netherlands Office
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
ich war heut bei der Bank und wollte die Lastschriften zurückgeben lassen. Sie versuchen 13 Monate zurückzugeben. Angeblich können die nicht mehr. Ich hab im Internet auch schon reserchiert und die haben das Gleiche gemeint
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 22 Tagen.

Da es sich um unrechtmäßige Abbuchungen handelt, können Sie diese auch zurückholen!

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
alle ? auch die, die schon länger als 13 Monate her sind und so ?
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
eigentlich ist mir des schon bewusst, ist ja auch Mein Geld, nur hab ich irgendwas gelesen davon dass man quasi selber schuld ist wenn man seine Kontoauszüge nicht anschaut.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 22 Tagen.

Ja, die Verjährungsfrist für die Rückforderung beträgt 3 Jahre (§ 195 BGB).

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
ok , ich werde morgen nochmal anrufen bei der Bank. Danke
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 22 Tagen.

Gern!

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
ich möcht mich, bissl verspätet aber trotzdem, mal vorstellen, des hier bin ich : https://www.youtube.com/channel/UC6DsAW--3b6GkOEWBd7E31Q?view_as=subscriber
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 22 Tagen.

Interessant!

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
wenn es fragen gibt , einfach fragen. Wenn nicht, auch OK
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 22 Tagen.

Mache ich, danke für das Angebot.

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
hab den Text hier : Sehr geehrte Damen und Herren,hiermit fordere ich Sie zu unverzüglicher Auszahlung der unrechtmäßig abgebuchten Beträge an mich auf, denn diese sind ohne Rechtsgrund erfolgt, weshalb Sie gemäß § 812 BGB zur Rückzahlung verpflichtet sind.Hierzu setze ich Ihnen eine Frist von 7-10 Tagen ab Briefdatum.Sollten Sie diese Frist verstreichen lassen, so werde ich ohne weitere Ankündigung einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung meiner rechtlichen Interessen und der gerichtlichen Durchsetzung meines Rückzahlungsanspruches gegen Sie beauftragen.Schon jetzt weise ich Sie darauf hin, dass die sodann anfallenden Kosten meiner Rechtsdurchsetzung Ihnen als Verzugsschaden zur Last fallen werden.nochmal auf die letzte Mail vo cyberservice : Sehr geehrter Kunde,leider gibt es für Ihre Mitgliedschaften noch offene Zahlungen.
Jede Rückbuchung verursacht Kosten, die wir leider an Sie weitergeben müssen.Bitte geben Sie das Aktenzeichen bei Schriftwechsel und Überweisungen stets mit an,
da ansonsten die Bearbeitung sowie Ihr Zahlungseingang nicht korrekt durchgeführt werden kann.
AKTENZEICHEN: BSE0320171120X071324979Offene Zahlungen:TransactionID71324979
Betrag49,90 EUR
Bankgebühr8,50 EUR
Mahngebühr4,00 EUR
bereits gezahlt0,00 EUR
Anmeldeseiteschnelledates.com
Zu zahlender Gesamtbetrag: 62,40 EUR.Sobald Sie die offene Forderung ausgeglichen haben, wird das Mahnverfahren eingestellt.Bitte überweisen Sie Ihren Rechnungsbetrag unverzüglich an folgende Bankverbindung:EmpfängerWebbilling AG
BankCommerzbank
IBANDE43200400000643426000
BICCOBADEHHXXX
VerwendungszweckBSE0320171120X071324979Geben Sie bei der Überweisung bitte als Verwendungszweck unbedingt an: BSE0320171120X071324979Bitte beachten Sie dieses Schreiben bei bereits erfolgter Zahlung als gegenstandslos.Wir weisen rein formell darauf hin, dass Geschäfte im Internet denselben Gesetzen und der Gerichtsbarkeit unterliegen, wie alle anderen Rechtsgeschäfte und daher von verbindlicher Natur sind. Sollten Sie den oben aufgeführten Betrag nicht unverzüglich einzahlen, werden wir die Forderung sowie Ihre IP-Adresse und E-Mail-Adresse an ein Inkassounternehmen abgeben, welches den Betrag inkl. zusätzlich anfallender Gebühren unter Zuhilfenahme des gerichtlichen Mahnverfahrens einfordern wird.Mit freundlichen Grüßen
Support-Team------------------------Cyberservices B.V.
Keizersgracht 62-64
1015 CS AmsterdamThe Netherlands Officegeschickt
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
die nächste Mail : Sehr geehrter Kunde,vielen Dank für Ihre Nachricht.Bitte beachten Sie, dass Sie uns in einer anderen E-Mail Ihre Zugangsdaten mitgeteilt haben, nun behaupten Sie keine Mitgliedschaft abgeschlossen zu haben.Laut unserer Datenbank haben Sie sich am 14.05.2015 auf der Website schnelledates.com angemeldet und einen kostenpflichtigen Service gebucht. Dies sind die Daten, die bei der Anmeldung verwendet wurden:IBAN: DE1****91**0****804**0
Last Name: Andreas Eichiner
Email: ***@******.***
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
meine Antwort : ich hab KEINEN kostenpflichtigen Service gebucht !! ich behaupte keine kostenpflichtige Mitgliedschaft abgeschlossen zu haben
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
nächste Mail mit Antwort von mir :ich hab keine offenen Beträge ! ihr löschts hiermit mein ProfilAm 20.11.2017 um 21:22 schrieb Schnelledates.com Support:
> Sehr geehrter Kunde,
>
> vielen Dank für Ihre Nachricht.
>
> Gerne würden wir Ihrer Aufforderung, der Löschung Ihres Profils, entsprechen. Leider haben Sie noch offene Beträge, welche Sie begleichen müssen, bevor wir Ihr Profil endgültig löschen können.
>
>
>
> ​Mit freundlichen Grüßen
> Ihr Support-Team
>
> --
> Team Internet Media B.V.
> Celsiusweg 32-58
> 5928 PR VENLO
> The Netherlands
>
> KvK 54379059
> GF: Petronella Gerritsen
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
muss ich jetzt nach unserem Gespräch noch weiter was bezahlen ? kann ich mich da irgendwo deaktivieren ?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 21 Tagen.

Nein, Sie müssen nichts mehr bezahlen!

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
gut , bekomm ich wieder was zurück ?
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
eine Mitgliedschaft oda sowas muss ich auch nicht kündigen ?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 21 Tagen.

Nein, Sie haben keine Mitgliedschaft.