So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 22888
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo ich bin auf den vetrag einer firma hereingefallen die

Beantwortete Frage:

Hallo ich bin auf den vetrag einer firma hereingefallen die mir einen vertrag aufgesetzt hat bei dem ich 600€ zahlen muss, es handelt sich um ein modelvetrag. Leider habe ich eine klausel unterschrieben die das Widerrufsrecht ungültig macht. Was tue ich jetzt?
Mit freundlichen Grüßen
Maron Moh
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Könnten Sie den Vertrag hier kurz hochladen/einstellen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das sind die Dokumente, das mit der Widerrufsklausel wurde mir erst nach dem versuch zu kündigen zugeschickt.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Haben Sie den Vertrag denn online (oder per Fax oder telefonisch) geschlossen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Den Vertrag habe ich persönlich vor ort abgeschlossen, mir kam das etwas zwielichtig vor, eine art haustürgeschäft, zu kündigen versucht habe ich schriftlich per einschreiben
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Vielen Dank für Ihre Klarstellungen!

Dann steht Ihnen zwar nicht das gesetzliche Widerrufsrecht aus den §§ 312 g, 355 BGB zu, denn es liegt kein Fernabsatzvertrag vor, da Sie den Vertrag vor Ort geschlossen haben.

Das ändert aber nichts an dem rechtlichen Ergebnis, wonach Sie form- und fristgerecht von dem vertraglich vereinbarten Widerrufsrecht Gebrauch gemacht haben, über das Sie im Übrigen gemäß § 305 BGB BEI Vertragsschluss hätten belehrt werden müssen:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__305.html

Mit erfolgtem Widerruf durch Sie ist der Vertrag rechtlich hinfällig und gegenstandslos geworden - Sie sind an diesen rechtlich also nicht mehr gebunden!

Teilen Sie der Agentur daher schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) mit, dass Sie gemäß dem vertraglich vereinbarten Widrrufsrecht Ihre Vertragserklärung rechtswirksam widerrufen haben und dass Sie aus diesem Grund an den Vertrag nicht mehr gebunden sind und folglich auch keinerlei Zahlungen zu erbringen haben.

Klicken Sie abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen dank für ihre mühen!
Das klingt vielversprechend, sie sind sich sicher das ich so wieder herauskomme? Ich habe die Widerrufsklausel unterschrieben, dies verunsichert mich, wurde nur mündlich aufgeklärt( halb aufgeklärt)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Da Sie bei Vertragsschluss nicht über die vertraglich eingeräumte Widerrufsmöglichkeit informiert worden sind, und da Ihnen der Verzicht auf dieses Widerrufsrecht in arglistiger Weise untergeschoben worden ist, ist der Ausschluss des Widerrufsrechts durch Sie anfechtbar nach § 123 BGB.

Teilen Sie der Gegenseite in Ihrem Schreiben daher zudem mit, dass Sie Ihre Unterschrift wegen dieser arglistigen Täuschung nach § 123 BGB anfechten.

Der Vertrag ist mit erfolgter Anfechtung durch Sie als von Anfang nichtig zu betrachten (§ 142 BGB).

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Alles klar dann bin ich beruhigt und bedanke ***** ***** Ihnen!
5 Sterne sind raus!
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Gern geschehen - auch Ihnen vielen Dank.