So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 22900
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich sehe gerade, das Klingel seit Jahren Fernseher etc. als

Beantwortete Frage:

Ich sehe gerade, das Klingel seit Jahren Fernseher etc. als Geschenk verspricht und dann wohl jeder leer ausgeht.
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Ich wurde als langjährige Kundin (seit 1996) als Gewinnerin gezogen für einen Fernseher (garantiert) wenn die Glücksnummer identisch ist mit dem Gewinn. Voraussetzung: Bestellung Mindestwert ca. 50 Euro. Nach längerem Warten bekam ich einen Schal mit den Worten,(per E-Mail) leider hätte das Versandhaus Klingel keinen Einfluss auf die Gewinnvergabe, auch nicht, wenn ich unter den 6 Personen (namentlich genannt) gewesen wäre. Ich wollte schon mal die Verbraucherzentrale einschalten. Die Gewinnunterlagen habe ich mit größtenteils aufgehoben. Insbesondere das garantierte Gewinnversprechen.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie haben als gezogene Gewinnerin gegenüber dem Unternehmen einen gesetzlichen Anspruch auf Auslieferung des versprochenen/gewonnenen Geräts.

Ihr entsprechender Anspruch folgt zwingend aus § 661 a BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__661a.html

Diesen Anspruch können Sie erforderlichenfall auch gerichtlich erzwingen und durchsetzen, wenn die Firma nicht freiwillig liefert!

Gehen Sie nun wie folgt vor: Fordern Sie das Unternehmen schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte und klare Rechtslage gemäß § 661 a BGB zur Lieferung des Fernsehgeräts.

Setzen Sie der Firma hierzu eine Frist von maximal 14 Tagen ab Briefdatum.

Kündigen Sie abschließend an, dass Sie nach Ablauf der gesetzten Frist Ihren Anspruch auf dem Rechtsweg durchsetzen werden. Verbinden Sie dieses mit dem weiteren Hinweis, dass Sie hierzu einen Anwalt einschalten werden, dessen Kosten die Firma sodann nach Fristablauf als Verzugsschaden ebenfalls zu tragen haben wird!

Klicken Sie abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.