So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 22893
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich wollte einen gebrauchtes Fahrzeug verkaufen und habe

Beantwortete Frage:

Ich wollte einen gebrauchtes Fahrzeug verkaufen und habe alles per Telefon geregelt und dem Interessenten eine Rechnung für das Fahrzeug per Email geschickt mit dem Hinweis, das wenn der Fahrzeugbrief von der Bank da ist, er das Fahrzeug abholen kann und dann bezahlen soll. Nun möchte ich das Fahrzeug nicht mehr verkaufen.
Kann der Interessent, der das nicht akzeptieren will rechtlich dagegen vorgehen?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Gibt es einen besonderen Grund, aus dem Sie nicht mehr an dem Vertrag festhalten wollen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe das Fahrzeug anderwertig verkauft
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass der geschlossene Kaufvertrag rechtlich bindend ist, denn es gilt der Rechtsgrundsatz, dass einmal geschlossene Verträge auch einzuhalten sind (pacta sunt servanda).

Ein allgemeines Rücktritts- und/oder Reuerecht existiert in der deutschen Rechtsordnung nicht.

Sie konnten sich daher nach erfolgtem Vertragsschluss nicht mehr einseitig von dem Vertrag lösen.

Unter den gegebenen Umständen kann der Käufer Sie leider gegebenenfalls auf Schadensersatz in Anspruch nehmen: Er kann dann als Schaden denjenigen Betrag ersetzt verlangen, den er zusätzlich bezahlen muss, wenn er sich das gleiche Auto kauft.

Beispiel: War zwischen Ihnen etwa ein Kaufpreis von 5.000 Euro vereinbart, und kann er sich den gleichen Wagen jetzt nur für 5.550 Euro beschaffen, kann er von Ihnen 500 Euro Schadensersatz verlangen.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.