So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 27010
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe bei Vodafone einen

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe bei Vodafone einen Festnetz/DSL Vertrag dieser beinhaltet eine Mindestbandbreite von 16.700 kbit/s.
Diese ist täglich unterschritten (erste Tests im August), daher wurde eine Störungsmeldung an Vodafone gemacht und da kam heraus es wird dran gearbeitet, bitte haben sie Geduld.
Am 07.09.2017 habe ich Vodafone eine Frist von 14 Tagen gesetzt um die Störung zu beseitigen, sonst würde ich die fristlose Kündigung aussprechen.
Da bis zum 21.09.2017 nicht passiert war und weiterhin die Probleme auftreten, habe ich am 21.09.2017 die Fristlose Kündigung ausgesprochen.
Es kam natürlich eine Antwort in der stand, das sie die Kündigung vorzeitig nicht bestätigen können und mir aber jetzt die reguläre Kündigung zum Vertragsende Dezember 2019 bestätigen.
Ich habe heute nochmal an Vodafone geschrieben, dass sie meine Kündigung annehmen.
Habe ich alle richtig gemacht, was kann ich jetzt noch machen damit Vodafone die Kündigung annimmt. (ich habe auch in der ganzen zeit mehrere Speedtests bei Vodafone gemacht die belegen, dass die Mindestbandbreite nicht vorhanden ist, und es wurde ja auch zugegeben, dass die Störung noch immer nicht behoben ist.)
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn die Mindestbandbreite unterschritten wurden und Sie auch erfolgos eine Frist zur Beseitigung des Mangels gesetzt hatten, dann kommt in der Tat eine fristlose Kündigung nach § 626 BGB in Betracht.

Wenn nun in Ihrem Falle der Anbieter die fristlose Kündigung nur als ordentlich Kündigung anerkennt, dann erscheint eine gerichtliche Klärung der Wirksamkeit der Kündigung erforderlich.

Dies kann auf zweierlei Weise erfolgen.

Entweder Sie erheben eine Feststellungsklage gegen Vodafone auf Feststellung dahingehend dass der Vertrag durch Ihre fristlose Kündigung beendet wurde oder aber Sie stellen die Zahlungen an Vodafone ein mit der Begründung der Vertragsbeendigung durch Ihre Kündigung und lassen sich durch Vodafone gegebenenfalls auf Zahlung verklagen. In dieser Klage wird dann auch entschieden ob Ihre Kündigung wirksam war oder nicht.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.