So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26896
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe ein angemeldetes Gewerbe und habe einem meiner

Kundenfrage

Ich habe ein angemeldetes Gewerbe und habe einem meiner Kunden (einer Firma!) ein Homeautomation System verkauft. Dazu habe ich ihm die "Installation und Inbetriebnahme" als Dienstleistung in Rechnung gestellt.
Bei dem verkauften System handelt es sich um ein Funk-System mit Bewegungsmeldern und anderen Sensoren. Er nutzt dieses System als Alarmanlage. Vor dem Kauf habe ich ihn mündlich explizit darauf hingewiesen, das es sich um ein Homeautomation System handelt und keine Alarmanlage und dass die Geräte über Funk funktionieren, was nicht so zuverlässig ist wie eine verkabelte Lösung.
Jetzt beschwert er sich dass die Bewegungsmelder sporadisch einen Fehlalarm auslösen und die Übertragung der Sensoren nicht immer 100%ig funktioniert. Ich vermute es handelt sich um Funkstörungen.
Ich habe bereits mehrere Geräte an den Hersteller geschickt und bei dem Kunden ausgetauscht, was aber keine Besserung brachte.
Er setzt mir jetzt eine Frist von 6 Tagen in denen ich die Probleme beheben soll. Danach will er eine andere Firma beauftragen die Mängel zu beheben und mir die Kosten in Rechnung stellen.
Wäre dies rechtmäßig? Ich habe ihm zwar die Geräte verkauft und das System eingerichtet, muss ich aber auch dafür haften dass dieses komplexe System funktioniert?
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie haften rechtlich gesehen dafür, dass das Verkaufte System keinen Sachmangel aufweist, also die verkauften Komponenten ordnungsgemäß funktionieren. Sie haften aber nicht dafür, dass das von Ihnen verkaufte System auch als Alarmanlage funktioniert, da Sie ihm das System als Homeautomation verkauft haben.

Sie haften also zum Beispiel für einen defekten Sensor, nicht aber für einen unzureichenden Einbruchsschutz weil die Anlage funk und nicht kabelbetrieben ist.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?