So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 5347
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Guten Morgen, Zu meinem Fall. Ich 23, Soldat und derzeit.

Beantwortete Frage:

Guten Morgen,
Zu meinem Fall.
Ich 23, Soldat und derzeit im Auslandseinsatz.
Mein bester Freund Herr R. übernimmt für die Zeit die ich im Ausland bin mein Auto.
Versicherungstechnisch ist er eingetragen und abgesichert.
Er sollte sich während meiner Abwesenheit um die Inspektion meines Autos kümmern.
Er machte dann also in einer Audiwerkstatt in seiner nähe einen Termin.
Nachdem überprüft wurde was gemacht werden müsste wurde ein Betrag von 725€ genannt.
Herr R. unterzeichnete dann eine Art Vertag darüber im Auftrag.
Eine Vollmacht um für mich unterschreiben zu dürfen existiert nicht.
Das Auto sollte bis Montag(heute) in der Werkstatt bis zu meiner Entscheidung verweilen.
Ich teilte, nach einer Prüfung in anderen Werkstätten, dem Herren in der Werkstatt per E-Mail mit das mein Auto nur umgerüstet werden soll (mein Auto ist in dem Dieselskandal verwickelt) und ich die Inspektion wo anders durchführen lassen werde.
Mir wurde mitgeteilt das sie die Inspektion schon begonnen hätten und ich demnach die 725€ zu zahlen hätte.
Er hätte es falsch verstanden und gedacht das ich mir bis Montag Gedanken um die Zahlung mache da ich die Wahl zwischen einer Einmalzahlung und einem Zwei-Jahres Vertrag.
Meine Frage: Bin ich zu der Zahlung verpflichtet obwohl ich der Inspektion vorab nicht zugestimmt habe?
Wer muss die Kosten in diesem Falle tragen?
Und wie gehe ich weiter vor?
Fomulare von diesem ganzen Vorgang wären auch Vorhanden.
Eine Telefonische Beratung ist aufgrund der Auslandsverwendung nicht möglich.
Vielen Dank ***** *****
Mit freundlichen Grüßen
J.Wandel
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich Ihnen eine Antwort auf Ihre Anfrage formuliere.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sie können eine Zahlung des aufgerufenen Betrags für den Service verweigern.

Weder hat Ihr Freund für Sie (mangels Vollmacht) noch Sie selbst mit der Autowerkstatt einen Vertrag geschlossen.

Die Autowerkstatt kann aber nicht nach Gutdünken Reparaturen und entgeltliche Leistungen durchführen. Hierfür ist klar eine vertragliche Vereinbarung mit Ihnen notwendig.

Auch kann es selbstverständlich nicht zu Ihren Lasten gehen, wenn Händler etwas falsch versteht und irrtümlich von einer Autragserteilung ausgeht.

Die Kosten hat in diesem Fall die Werkstatt für den Teil zu tragen, bzgl. dem Sie keine Leistung haben wollten.

Dies sollten Sie schriftlich mitteilen. Wenn die Werkstatt darüber hinaus eine weitere Zahlung wünscht, wären Sie ggf. zu verklagen. Allerdings hätte dies nur wenig Aussicht auf Erfolg, weshalb davon auszugehen ist, dass sich die Werkstatt mit Ihnen einigt oder Druck auf Sie oder Ihren Freund ausüben wird.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Tag Herr Dr. Traub,Besteht automatisch eine Vollmacht weil mein Freund Herr R. meinen Wagen und Schlüssel besitzt?
Dies wird grad als Grund genannt um die Zahlung zu tätigen.Mit freundlichen GrüßenJ. Wandel
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Bewertung und Ihre Rückmeldung.

Nein, hiervon kann nicht ausgegangen werden. Insbesondere besteht keine Vollmacht zu den konkret von der Werkstatt angenommenen Verträgen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank,Wäre jetzt in diesem Fall ein Anwaltsschreiben sinnvoll um von der geforderten Zahlung weg zu kommen?Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

theoretisch müssten Sie erst einen Rechtsanwalt einschalten, wenn die Gegenseite Sie verklagen würde.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-