So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 5831
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Wir hatten vor ca. Einem Monat einen unverschuldeten

Kundenfrage

Wir hatten vor ca. Einem Monat einen unverschuldeten Autounfall bei dem unser Fahrzeug einen Totalschaden erlitten hat. Dadurch würden notgedrungen dazu veranlasst uns ein neues Fahrzeug zu beschaffen. Haben auch eines gefunden. Ist aber jetzt mit zusätzlichen Kosten verbunden. Wir mussten ein Darlehen für die Anzahlung nehmen, ein Wertgutachten wollte die Finanzierungsbank, welches wir selber zahlen müssen, des Weiteren mussten wir für 3 Wochen zusätzlich ein Mietauto uns zulegen, Welches wir selbst zahlen müssen. Die ersten 14 Tage nach dem Unfall hat die gegnerische Versicherung eins gestellt. Des Weiteren kommen jetzt Gebühren für die Abmeldung des alten Fahrzeuges dazu. Versicherung und Steuern in der Zeit bis zur Abholung durch einen anerkannten Entsorgungsfachbetrieb. Das Fahrzeug durfte nicht unversichert auf dem Gelände des Abschleppdienstes stehen. Bereits bezahlt wurde der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges. Ausstehend sind noch die Standgebühren. Gibt es die Möglichkeit diese finanziellen Mehrkosten einzufordern? Mit freundlichen Grüßen ***

Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Holger Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich Ihnen eine Antwort auf Ihre Anfrage formuliere.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Prinzipiell gilt im Falle einer Schadensverursachung der Grundsatz der Naturalrestitution.

D. h. der Schädiger bzw. dessen Versicherung muss den Geschädigten so stellen, wie dieser ohne das Schadensereignis stehen würde.

Für Ihren Fall bedeutet dies, dass Sie sämtliche Kosten, die mit dem Unfall und der Neubeschaffung zusammen hängen ggü. der Versicherung geltend machen sollten.

Allerdings wird die Versicherung den Finanzierungszins für die Neubeschaffung sowie die Kosten für das Wertgutachten nicht anerkennen und erstatten. Diese Positionen sind nicht von einer Naturalrestitution umfast.

Die gesamten übrigen Positionen sind zu ersetzen. Weiter sollten Sie nicht vergessen, ggü. der Versicherung auch Schadensersatzsansprüche geltend zu machen, die am Körper der Beteiligten entstanden sind (Kopfweh, Schleudertrauma etc.).

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.

Also ist es richtig das ich bzw. Die Kosten für den Mietwagen nach den 14 Tagen, die Abmeldung des alten Fahrzeuges, die Neuanmeldung des neuen Fahrzeuges, das private Darlehen, Versicherung und Steuern des alten Fahrzeuges geltend machen kann? Wie verhält es sich bei den Schadensersatzansprüchen bei den Unfallbeteiligten, im körperlichen Bereich. Es wurde ein Krankenhaus aufgesucht und es wurden auch verschiedene Diagnosen gestellt. Wird da eine Pauschale veranlagt oder muss man den Krankendeusbericht mit einreichen? Vielen Dank für Ihre Antwort Mit freundlichen Grüßen ***

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das haben Sie richtig verstanden. Das private Darlehen kann jedoch nicht berücksichtigt werden. Die übrigen Positionen ja.

Die Höhe der Schadensersatzforderung aus Körperverletzung richtet sich nach den individuell attestieren Schäden und Behandlungsmaßnahmen.

Das Schmerzensgeld pro Person kann sich auf mehrere tausend Euro belaufen.

Im Rahmen der Geltendmachung sind sämtliche Atteste, Schadensberichte des Krankenhauses etc. bei der Versicherung einzureichen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

waren meine Ausführungen informativ bzw. haben diese Ihnen weitergeholfen? Haben Sie noch Rückfragen bzw. kann ich Ihnen sonst noch irgendwie weiter helfen?

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-