So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 6455
Erfahrung:  Viele Jahre Erfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Vielleicht können Sie mir helfen. Ich bin eon Kunde seit

Kundenfrage

Vielleicht können Sie mir helfen. Ich bin eon Kunde seit 2012 im Mai 2015 wurde nach langen Schriftverkehr durch den zuständigen Netzbetreibers ein defekter Zähler getauscht.
Der zuvor erfolgte Mahnprozess und die bis März erfolgten Abschläge und Endbeträge wurden ebenfalls nach einem langen Schriftverkehr für unwirksam erklärt. Die Neuberechnung der Abschläge und Jahresendabrechnungen dauerte bis Mitte/Ende Juli 2016.
Danach habe ich eine Rückerstattung von 900 Euro falschberechnetter Gebühren erhalten und den neuen Abschlag Zahlbar um 11.09.2016. Für selbigen Zeitraum hat mir die eon ebenfalls eine Endabrechnung gestellt in der sie nun rund 3000,00 Euro fordert. Auf Wiedersprüche, Überprüfungen und Ratenzahlungsanfragen wird nicht oder mit einem Standard-Mahnschreiben reagiert.
Die Beantwortung meiner E-Mails dauern bis zu 1 Woche. Sperranordnung und Ratenzahlungsablehnung erfolgten in einer Postsendung.
Auf erneuten Wiederspruch mit Hinweis auf die Unstimmigkeit der neuen Endabrechnungen wurde nicht reagiert. Heute war der Netzanbieter vor Ort, ich und meine Frau aber aus beruflichen Gründen nicht antreffbar.
Wie kann ich mich gegen die Sperrandrohung wehren. Meine Bankdaten sin der Eon für den Einzug der Abschlagszahlung zum 11.09. bekannt
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

halten Sie die Forderung für völlig abwägig und damit für nicht begründet oder meinen Sie, es könnte schon sein und möchten "nur" eine nachvollziehbare Erläuterung ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vielen Dank für die Schnelle Rückmeldung. Ich halte die Forderung für Nichtbegründet.. Ich hatte in den Endabrechnungen 2013,2014,2014 Jahresendsummen von 3000- 5000 Euro. Am meisten schlägt hier der Tag/Nacht-Zähler zu buche, wobei ich bis zum Zählertausch mit dem alten Zähler nachts ca. immer das siebenfache Verbraucht habe als am Tag. an dem Zähler hängen die Warmwasserversorgung und die alte Nachtspeicherheizung, die Heizkörper sind aber zum großteil demontiert,. da ich mit Holz heize. Zum einen macht mich die Rückerstattung von ca. 900 Euro stutzig zum anderen die Neuberechnung von 3000 Euro Jahresendabrechnung.

Desweitern wurde die Ratenzahlung abgewiesen, mit der Begründung ich wäre nie meiner Zahlungsverpflichtung nachgekommen.

Ich bin ja auch bereit den Abschlag von ca.400 Euro zu Zahlen.

Nur werde ich hier mit Standartschreiben abgewürgt und angemahnt

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fagesteller,

danke, ***** ***** Jusanswer genutzt haben.

Bei einem Zahlungsrückstand ist der Stromversorger berechtigt, die Versorgung zu unterbrechen, wenn der Rückstand mehr als 100 EUR beträgt. Eine entscheidende Voraussetzung ist aber, dass eine BERECHTIGTE Forderung geltend gemacht wird. In Ihrem Fall besteht in der Tat durch dem Umstand, dass Sie eine Rückzahlung erhalten haben, ein erheblicher Zweifel. Da die Forderung daher nicht berechtigt erscheint, darf keine Sperre erfolgen.

Sie sollten nochmals - per Einwurfeinschreiben - drauf hinweisen, dass die Forderung unberechtigt ist bzw. erscheint und Sie aus diesem Grund die Zahlung verweigern. Bis zur Klärung darf keine Sperre erfolgen. Fordern Sie auf, dass man Ihnen verbindlich mitteilt, KEINE Sperre vorzunehmen. Setzen Sie für die Erklärung eine Frist von max. 10 Tagen. Sollte die Sperrandrohung verbleiben, können Sie beim zuständigen Amtsgericht eine einstweilige Verfügung beantragen und mit dieser die Stromsperre "verbieten" lassen.

Ich hoffe, Ihnen mit der der Rechtslage entsprechenden Antwort behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls Sie Rückfragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundliche Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

bestehen noch Nachfragen ? Falls nicht, nehmen Sie bitte eine Bewertung vor. Danke!

Mit freundliche Grüßen

RA Grass