So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 5021
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Wir haben ein größeres Problem mit unserer Bank. 2008 haben

Kundenfrage

wir haben ein größeres Problem mit unserer Bank. Im Juni 2008 haben wir ein Haus gekauft und dafür einen Kredit bei der DSL Bank mit 10 Jahren Zinsbindung genommen. Im Jahr 2014 wollten wir eine Pelletheizung und die Fassadensanierung mit einem KfW-Darlehen finanzieren. Bekommen haben wir nur das Geld für die Heizung, die auch im Jahre 2014 eingebaut wurde. Dabei unterstützt wurden wir die ganze Zeit von unserer Postbank Bankberaterin. Ein Energieberater war natürlich auch mit an Board... Dadurch, dass wir die Fassade nicht sanieren konnten/durften, erreichten wir auch nicht die Bestimmungen des KfW Programmes. Dies teilte uns aber niemand mit. Wir bekamen nach einem halben Jahr einen Brief von unserer DSL Bank mit einem Formular von der KfW, welchen wir nach Vollzug des KfW-Programmes ausfüllen sollten. Wir haben einen zweiten Energieberater eingeschalten und gehofft, dass er uns ein anderes Programm für unsere Heizung vorschlagen konnte. Dieser teilte uns mit, dass eine Bestätigung seitens uns oder des Energieberaters nicht notwendig wäre, da die Standards der Programme 151 und 152 nicht erreicht werden. Daraufhin meinte unsere Bankberaterin, wir sollten das Formular einfach unterschreiben. Wir haben anschließend bei der KfW angerufen und gefragt, ob wir das überhaupt dürften - zumal wir die Programme nicht erfüllt haben. Natürlich dürfen wir das nicht...Haben wir auch gelassen. Die KfW gibt das Darlehen zurück und wir benötigen einen neuen Kredit. Dieser wäre natürlich nicht zu den gleichen Konditionen möglich sondern mit deutlich höheren Zinsen. Wir sind bei der Beantragung aus unserer Sicht von der Seite der Energie als auch von der Finanzseite falsch beraten worden. Da wir jetzt in einer misslichen Lage sind, haben wir unserer Bank vor 7 Wochen folgendes vorgeschlagen: 1. ein Angebot für eine Komplettumschuldung bei der DSL Umfang: Ablösung der bestehenden DSL-Darlehen inklusive der Bausparverträge, weitere 20.000,00 € für den Ausbau OG und die Ablösung des Postbankprivatkredites ungefähre Rahmebedingungen: Annuitätendarlehen ohne Bausparverträge o.ä. , 20 Jahre Sollzinsbindung, 20 Jahre Laufzeit, 4 % Tilgung, Sondertilgung einmal jährlich möglich 2. Die Angabe der DSL-Bank über die Höhe der Vorfälligkeitszinsen, den insgesamten Betrag den wir also der DSL-Bank, im Falle einer Komplettumschuldung durch ein anderes Kreditinstitut, noch schulden. Unsere Bankberaterin hat von ihrer Seite eine Falschberatung zugegeben und gemeint, dass sie, sofern ein neues Darlehen zustande kommt, auf Ihre Provision verzichtet, damit wir einen besseren Zinssatz bekommen. Bislang haben wir nichts gehört. Weder von unserer Bankberaterin noch von unsere DSL-Bank. Was können wir tun? Die Zeit rennt - wir bräuchten schleunigst ein Angebot. Meine Eltern sind zu uns gezogen - mein Vater hatte einen Unfall und braucht unserer Unterstützung. Daraufhin haben wir vor einem Jahr angefangen unser Obergeschoss 160m² mit Eigenmitteln auszubauen. Wir benötigen für den restlichen Ausbau einen Kredit und würden das alles gern als EIN Paket haben. Vorab vielen Dank für Ihre Bemühungen. Freundliche Grüße

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Sie bei Ihrem Anliegen unterstützen.

Zwar hat die zuständige Banksachbearbeiterin bereits eine Pflichtverletzung eingestanden und auch unverbindlich eine mögliche Kompensation angeboten. Gleichwohl ist nunmehr davon auszugehen, dass die Bank sich bedeckt halten wird und erst einmal abwartet.

Aufgrund des wegen der Darlehensrückforderung drohenden Umstandes weis die Bank, dass Sie unter Zeitdruck sind.

Ich rate Ihnen die Einschaltung eines Rechtsanwalts, welcher den Sachverhalt aufbereitet und sich ggü. der Bank mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen legitimiert. Hierdurch kommt die Bank ebenfalls in Zugzwang, da diese nunmehr davon ausgehen kann, dass es Ihnen ernst ist und ggf. auch eine Klage erhoben werden kann.

Über diesen Weg ist die Erzielung einer einvernehmlichen Lösung noch am wahrscheinlichsten.

Sofern Sie einer Beauftragung meinerseits näher treten könnten, dürfte ich Sie um Abgabe einer positiven Bewertung und um Kontaktaufnahme unter "*****@******.***" bitten. Sodann könnten wir die weiteren Details klären. Gerne wäre ich Ihnen in diese Sache behilflich.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht