So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 4806
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Anhand ihrer Nachricht habe ich auf die Firma reagiert.

Kundenfrage

anhand ihrer Nachricht habe ich auf die Firma reagiert.
Anbei deren Antwort:
Sehr geehrte Frau ***,
bezüglich Ihrer Rückmeldung teilen wir Ihnen mit, dass ein rechtswirksamer Auftrag mit Ihnen fernmündlich zu Stande gekommen ist. Sie haben sich selbst entschieden diesen Auftrag bei uns zu erteilen. Für die von Ihnen beauftragte Dienstleistung und zugesendete Rechnung, besteht eine Zahlungsverpflichtung. Aus der Bandaufnahme ist der Vertragsabschluss eindeutig zu entnehmen, diesem Auftrag sind wir wunschgemäß nachgekommen.
Damit ist ein wirksamer Vertrag zustande gekommen, welchen wir entgegen Ihrem Wunsch nun nicht stornieren können, denn ein Rücktritts- oder Widerrufsrecht ergibt sich weder aus dem Gesetz, noch ist ein solches vertraglich vereinbart. Der Vertrag wurde mit Ihnen als Gewerbebetrieb / Unternehmer / Freiberufler und nicht als Verbraucher i.S.d. § 13 BGB abgeschlossen.
Aus rechtlichen Gründen wurde das Vorgespräch nicht aufgezeichnet. Bandaufnahmen müssen generell mit vorheriger Zustimmung/Einverständnis der Gegenseite bestätigt werden. Das Kontrollgespräch (Gespräch ab Bandaufnahme) wurde durch Ihre Zustimmung auf Band bei uns archiviert. Wir haben Ihnen alles uns vorliegenden Unterlagen übermittelt.
Es liegt aber nicht in unserem Sinne, zwanghaft an einer vertraglichen Bindung festzuhalten, wenn eine Basis von vornherein erst gar nicht gegeben ist. Sicherlich ist es uns möglich Ihrem Anliegen Verständnis entgegen zu bringen, wir möchten aber auch auf die vertragliche Situation unsererseits hinweisen.
Darum möchten wir Ihnen aus Kulanz anbieten, lediglich die uns bis zum jetzigen Zeitpunkt entstandenen Kosten anhand einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von einmalig 103,83 Euro inkl. MwSt. bis zum 15.08.2016 zu begleichen, ansonsten bleibt die Ursprungsforderung bestehen.
Nach Zahlungseingang, erhalten Sie eine Gutschrift über den Differenzbetrag für Ihre Unterlagen. Im Umkehrschluss würden wir dann auf die weiteren Kosten aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht verzichten.
Die von Ihnen angegebene Rufnummer +49 (0)157 - 72 73 33 98 haben wir am 28.07.2016 in unserer Telefonanlage sperren lassen (Blacklist), eine weitere Kontaktaufnahme unsererseits ist somit nicht mehr möglich. Es lag nicht in unserer Absicht Sie in irgendeiner Weise zu belästigen.
Wir verweisen auf den bisherigen Schriftverkehr und die Zahlungsverpflichtung.
Soll ich bezahlen? Ist das rechtens?
Vielen Dank ***** *****!
Grüße ***
Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielleicht kann ich Ihnen weiter helfen. Vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.

Sofern die Tatsache zutrifft, dass Sie den potentiell bestehenden Vertrag fernmündlich als Gewerbetreibender / Freiberufler geschlossen haben, besteht - sofern dies nicht vertraglich vereinbart wurde - regelmäßig kein Widerrufsrecht. Dies wird nur einem Verbraucher zugestanden.

Entscheidend ist Ihr Auftreten im Zeitpunkt des Vertragsschlusses.

Gleichwohl hat die Unternehmung die Beweislast, dass ein Vertrag geschlossen wurde. Sofern die Tatsache zutrifft, dass das Gespräch aufgezeichnet wurde, kann der Beweis im Falle eines Rechtsstreits ggf. geführt werden.

Das Angebot zur Zahlung von € 103,83 böte eine Möglichkeit, die gesamte Angelegenheit einvernehmlich zu beenden.

Inwiefern Sie die vorgenannten Risiken bereit sind einzugehen und ggf. ein Klageverfahren zu riskieren oder die Zahlung vornehmen und die Sache als erledigt zu betrachten, müssen Sie entscheiden.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht