So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26353
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe vor 9 Jahren zwei fondgebundene Lebensversicherungen

Kundenfrage

Hallo,
ich habe vor 9 Jahren zwei fondgebundene Lebensversicherungen abgeschlossen und wollte sie mir jetzt auszahlen lassen. Von den eingezahlten 112 Beiträgen a 750€ fehlen ca. 19000€. Was kann man da tun. Ebenfalls habe ich zu der damaligen Zeit eine Rürop-Rentenversicherung abgeschlossen, bei der man mich nicht aufgeklärt hat, dass man diese Beiträge niemals zurückbekommt, nur im Erlebensfall des Rentenalters eine lächerliche Rente von ca. 3% des eingezahlten Betrages. Ich bin sehr unglücklich über diese Nachrichten der Versicherungsfirmen und hoffe Sie können mir da helfen.
Herzliche Grüße ***** ***** Jens Weber
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage. Darf ich Sie höflich fragen: Sind Sie denn bei Abschluss dieser Produkte beraten worden?Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo Herr Schissl,

die Versicherungsmakler haben mir und meinem Kollegen diese Abschlüsse ans Herz gelegt mit dem Ziel eine eiserne Reserve für unsere Firma zu ersparen oder bei Nichtbenötigung eine Rentenbeihilfe zu haben

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage. Wenn Sie der Makler beraten hat, dann hätte er Sie auf die Risiken der Anlage hinweisen müssen, vor allem auf die Verlustgefahr der fondgebundenen Lebensversicherungen. Auch hätte er erkennen und Sie darauf hinweisen müssen, dass die Riesterversicherung nicht rentabel ist. Ist der Hinweis unterblieben, so schuldet er Ihnen Schadensersatz. Der Schaden kann dabei der Verlust der Lebensversicherung (also die 19.000 EUR) sein (kleiner Schadensersatz) oder auch die komplette Rückabwicklung der Versicherung gegen Zahlung aller geleisteten Beiträge (großer Schadensersatz). Anspruchsgrundlage für den Schadensersatzanspruch ist dabei § 280 BGB. Beachten Sie aber bitte, dass längstens nach 10 Jahren die Verjährung eintritt. Nach Eintritt der Verjährung können Sie die Ansprüche nicht mehr durchsetzen. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
konnte ich Ihnen behilflich sein?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht