So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei4you.
Kanzlei4you
Kanzlei4you, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 326
Erfahrung:  Berufserfahrung
92407155
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Kanzlei4you ist jetzt online.

Anfang des Jahres rief mich Kundenservice von Weltkunst an

Kundenfrage

Anfang des Jahres rief mich der Kundenservice von Weltkunst an. Der Mann am Telefon war sehr geschickt und quasselte mir die Ohren voll. Anstatt den Hörer wie sonst aufzulegen ließ ich mich dazu verleiten ihm zu sagen ich wollte ein Heft zum Kennenlernpreis von 5.-€ zugesandt bekommen um dann zu entscheiden, ob ich ein Jahresabo will. Er unterrichtete mich nicht darüber, dass er vorher meinen Mann angerufen hatte, der das Angebot ausschlug. Mit dem Probeheft kam die Rechnung über 70.00 €. Ich habe dem Kundenservice, Frau Nina xx den Sachverhalt mit Schreiben vom 22.2.2016 geschrieben und 5.00 € überwiesen und das Abo gekündigt.

Heute kam das 3.Heft Was soll ich tun?

Ich bin 81 Jahre alt. ***

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Ratsuchende,vielen Dank für Ihre Anfragewas soll ich tun?die ich Ihnen wie folgt beantworte: Zunächst sollten Sie in den Vertragsunterlagen, die Sie bekommen haben, nachsehen, ob Sie über Ihr gesetzliches Widerrufsrecht belehrt worden sind. Es handelt sich hier um einen Vertrag, bei dem der Unternehmer Sie über das Widerrufsrecht § 312 d BGB belehren muss.a) Sind Sie belehrt worden, ist die Widerrufsfrist von 14 Tagen bereits abgelaufen.b) Sind Sie jedoch nicht belehrt worden, d.h. haben Sie gar keine Widerrufsbelehrung erhalten, dann können Sie auch jetzt noch den Vertrag widerrufen nach §§ 312g, 355 BGB. Sie sollten dann das Abo Weltkunst widerrufen und um schriftliche Bestätigung des Widerrufes bitten. Der Vertrag wäre dann rückwirkend wieder aufgelöst. Das was Ihnen am Telefon passiert ist, erlebt man (leider) immer wieder. Den Verbrauchern wird etwas anderes erzählt, als das was dann tatsächlich in den Verträgen vereinbart ist.Sollte Sie über ihr Widerrufsrecht belehrt sein (Variante a) und ist diese Frist schon abgelaufen sein, dann können Siea) das Abo kündigen (haben Sie bereits gemacht) lassen Sie sich den Kündigungstermin bestätigen!b) den Vertrag anfechten wegen arglistiger Täuschung nach §§ 123, 142 BGB, dieses ist jedoch in aller Regel nicht zu beweisen, da Sie die Erklärungen der Gegenseite am Telefon nicht beweisen könnenc) einfach die Rechnungen ignorieren und abwarten was passiert. Da solche Zeitungsabos jedoch recht hartnäckig sind, würde ich Ihnen zu einer Kündigung des Abos zum nächst möglichen Zeitpunkt raten und die Rechnungen bezahlen.Sie sollten aber bei Ihnen vorort die Verbraucherzentrale über den Vorgang informieren. Die Verbraucherzentralen sind immer sehr dankbar für die Hinweise auf "schwarze Schafe".Eine Anzeige bei der Polizei bringt in der Regel hier nichts. Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiter helfenMit freundlichen GrüßenSusanne FröhlichRechtsanwältin
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/er Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenfreie Nachfragen zu stellen.Setzen Sie bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der Textbos ganz unten einfach fort.Mit vielem dank für die Nutzung von JustAnswerSusanne FröhlichRechtsanwältin