So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 4539
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich beziehe mich auf meine

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich beziehe mich auf meine vorherige Frage. Genauso argumentiert die Bank. Ich denke aber, dass eine Verlustbescheinung von der Bank auch später ausgestellt werden muß, insbesondere dann, wenn die Bank die Verlustsituation am Ende
des Jahres weder dokumentiert noch dem Kunden die Wahlmöglichkeit noch die Information mitteilt.
Aufklärungsversäumnis.Mit freundlichen GrüßenNiels Hansen
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Verbraucherrecht
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
(Eine Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Hallo. Ich möchte gerne follgenden Expert Service from you: Live Telefonanruf Bitte teilen Sie mir mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen, oder senden Sie mir ein Angebot zu damit wir fortfahren können.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragensteller,
die Verlustbescheinigung muss die Bank für diesen Veranlagungszeitraum sodann nicht mehr erstellen, da dies eine Dienstleistung der Bank ist. Ggf. trägt die Bank sodann die Verluste in das nächste Jahr vor. Dann haben Sie erneut die Möglichkeit eine Verlustbescheinigung zu beantragen. Für die Steuererklärung des vorangegangenen Kalenderjahres kann dies jedoch dann zu spät sein.
Ein Aufklärungsversäumnis der Bank kann so nicht unterstellt werden, da die entsprechenden Hinweise seitens der Bank sicherlich bei Depoteröffnung übersandt bzw. vorgelegt wurden.
Ich hoffe Ihre Nachfrage verständlich beantwortet zu haben.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht