So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1375
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Erbrecht, Steuerrecht und Gesellschaftsrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Welche Rechte habe ich im Falle Pilingbildung bei neu beschafften

Kundenfrage

welche Rechte habe ich im Falle Pilingbildung bei neu beschafften Polstermöbeln? Hersteller lehnt Mangel ab.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Sachverhaltsdarstellung wie folgt beantworte:
Das Problem ist leider, dass das besagte Pilling als eine natürliche Eigenschaft von Fasern (Wolle) bezeichnet wird und daher nicht als Qualitätsminderung gesehen wird. Vielmehr ist es sogar so, dass diese Folgeerscheinung, welche durch Reibung entsteht, für die Naturbelassenheit des Materials steht. Es handelt sich schlicht um lose Partikel des Stoffes, welche sich in der Regel problemlos mit einem Fusselgerät (ähnlich einem kleinen Rasierapparat) entfernen lassen. Entsprechend stellt Pilling leider keinen Mangel dar. Oft wird sogar in den Herstellerangaben der Möbel darauf hingewiesen.
Sollte es jedoch so schlimm werden, dass sich der Stoff stellenweise auflöst, stellt dies durchaus einen Mangel dar. Die übliche, leichte Knötchenbildung jedoch leider nicht.
Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre Bewertung durch Anklicken von mindestens drei Sternen freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Gerne können Sie auch zunächst weitere Nachfragen stellen. Nutzen Sie dafür bitte die Funktion „ Weitere Nachfragen stellen“ und nicht „Habe Rückfrage“. Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
K. Nitschke
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht