So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an a.merkel.
a.merkel
a.merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 2255
Erfahrung:  LL.M. Eur.
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
a.merkel ist jetzt online.

Ich habe eine Rechnung der Fa. Miele vorliegen in der ich für

Kundenfrage

ich habe eine Rechnung der Fa. Miele vorliegen in der ich für Wegezeit 97,40 - 0,75St = 73,05€ und Fahrz. Nebenk. Pausch 26,00 1,00St = 26,00 € bezahlen soll. Die Fa. Miele ist
zum Standort der geleisteten Arbeit 7 km und damit 10 Min Fahrtzeit entfernt. Mir wurde erklärt : da die Fahrtrouten jeden Tag unterschiedlich sind, können die anteiligen Wegezeiten für den gleichen Einsatzort voneinander abweichen. Abhängig von der Wegezeit werden auch die Aufwendungen für Fahrzeug- und Nebenkosten verrechnet. Ich habe bei den vielen Firmen, die in unserem Haus tätig sind, nicht eine die eine solche Abrechnung macht.
Können Sie mir Auskunft geben?
mfg H.-M. Bardusch
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.
SEhr geehrter Ratsuchender,
ich beantowrte Ihre Frage aufgrund Ihrer Angaben folgendermaßen:
1. Entfernung:
Grundsätzlich kann die An- und Abfahrtszeit des Handwerkers in Rechnung gestellt werden.
Maßgeblich für den Zeitaufwand der Fahrt ist die Strecke Firmensitz-Kunde. Will der Handwerker von den Fahrtrouten ausgehen, so muss er dies explizit vertraglich vereinbaren. Liegt keine solche Vereinbarung zur Fahertzeitberechnung vor, müssen Sie dies auch nicht akzeptieren, da Sie gem. § 632 BGB in Verbindung mit den §§ 133, 157, 242, 313 BGB mit der "üblichen Vergütung" zu rechnen haben. Dies ist dann nun einmal die Fahrzeit zwischen Firemsitz und Kunde. Jegliche andere Berechnung ist für Sie ja gar nicht einschätzbar und vorhersehbar und kann von der Firma nach belieben variert werden.
2. Nebenkostenpauschale:
Die Kosten des eingesetzten Firmenfahrzeugs (Spritkosten, Versicherungen, Unterhalt und Anschaffungskosten) können als Fahrtkosten umlegt werden. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder kilometergenau und mit unterschiedlichen Kosten je nach Wagentyp . Oder gestaffelte Entfernungspauschalen in Rechnung, beispielsweise in Zone 1 (bis 10 Kilometer) 30 € und in Zone 2 (ab 10 Kilometer) 40 €.
Auch diese Nebenkosten und die Abrechnung müssen vereinbart sein (individuell oder in den AGBs), damit diese abfgerechnet werden können.
Überprüfen Sie an dieser Stelle, was im Vertrag diesbezüglich vereinbart wurde.
Haben Sie noch Verständnsifragen?
Wenn ja, dann tippen Sie diese in das Chatfenster ein.
Wenn nein, so darf ich um Bewertung der Antwort bitten.
Klicken Sie hierfür auf ein lachendes Smiley/Sterne im Bewertungtool.
Vielen Dank!
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Herr Bardusch,
haben Sie zu der gelesenen Antwort noch eine Verständnisfrage?
Wenn nein, darf ich an die noch ausstehende Bewertung erinnern.
Klicken Sie hierfür auf ein lachendes Smiley/Sterne im Bewertungtool.
Vielen Dank!
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Herr Bardusch,
Was steht einer abschließenden Bewertung entgegen?
Trotz mehrfachen Hinweises, tippen Sie weder eine Verständnisfrage ein, noch nehmen Sie die abschließende Bewertung vor.
Ich darf Sie nocheinmal auffordern, die noch ausstehende Bewertung für die gelesenen Antworten vorzunehmen. Klicken Sie hierfür auf ein lachendes Smiley/Sterne im Bewertungtool.
Oder benötigen Sie noch mehr Beratungszeit?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht