So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Ich habe bei xy ebenfalls was unterschrieben,

Kundenfrage

Ich habe bei xy ebenfalls was unterschrieben, per Nachname kam dann der vermittlungsvertrag wofür ich über 300 zahlen sollte habe diesen nicht angenommen... Und nun bekomme ich per Mail und per Post Mahnungen da es angeblich verbindlich wäre. Was kann ich jetzt machen?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Widerrufen Sie den Vermittlungsvertrag schritlich per Post und per Email. Hilfsweise kündigen Sie den Vertrag fristlos.

Es handelt sich um einen kostenpflichtigen Vemittlungsvertrag, der gerade nicht gewährleistet, dass Ihnen auch der entsprechende Kredit bewilligt wird. Vielmehr ist dies ungewiss und das Unternehmen nur darauf aus die Gebühren einzuziehen. Allenfalls wird Ihnen noch eine Versicherung angeboten.

Machen Sie daher von dem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch, zahlen Sie die Gebühren nicht und nehmen Sie auch nicht die Nachnahmeforderung an. Bleiben Sie auch hartnäckig, wenn Ihnen mit einer gerichtlichen Durchsetzung gedroht wird. Soweit Sie in der Korrespondenz Ihre Kontoverbindung angegeben haben, prüfen Sie diese auf nicht genehmigte Abbuchungen oder Lastschriften.

Erfahrungsgemäß wird das betreffende Unternehmen seinen Bemühungen nach einer Beitreibung der Forderung einstellen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten (bitte einmal auf den Smiley unter meiner Antwort klicken).

Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach ("Antworten Sie dem Experten") bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Wie sieht so ein Widerrufs schreiben aus bzw wie kann es aussehen?!...

Wo finde ich die Adresse von dem Unternehmen?!...

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 1 Jahr.
Die Adresse füge ich anbei. Senden Sie den Widerruf und die Kündigung wenn möglich per Fax und Email.

Postanschrift Deutschland:
myFinance - Postfach
Ludwigstr. 8
80539 München
Tel: 0041###-##-####
Fax: 0041###-##-####
E-Mail: supportmyfinance.ag
Web: http://myfinance.ag

Das Musterwiderrufsschreiben füge ich ebenfalls anbei. Fügen Sie dies in das Anschreiben an myfinance bei mit den entsprechenden Angaben.

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung:

- Bestellt am (*)/erhalten am (*):

- Name des/der Verbraucher(s):

- Anschrift des/der Verbraucher(s):

- Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

- Datum:


Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf einen der Smileys unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht