So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe eine Frage bzgl. einer Lieferung.

Kundenfrage

ich habe eine Frage bzgl. einer Lieferung. Bei einem Lieferdienst hatte ich 3 Wasserkisten bestellt (Anlieferung 9 -11 Uhr). Im Anschluss musste ich einen Arzttermin wahrnehmen, was dem Lieferdienst bekannt war. 11.30 Uhr fuhr ich zum Arzt. Bis dahin kam weder die Lieferung noch eine Absage. Während meines Arztbesuches hat sich die Firma den Zugang in den Keller bis zu meiner Kellertür verschafft, vermutlich durch einen "netten" Nachbarn, hat die 3 Kisten ohne vereinbarte Leergut-Mitnahme einfach vor meine verschlossene Kellertür gestellt. In meinem Mini-Keller kann ich nicht die leeren und vollen Kisten stellen. Ich habe die Firma telefonisch mehrfach aufgefordert, die von mir nicht angenommen Kisten wieder abzuholen. Stattdessen erhielt ich eine Rechnung vom Lieferdienst. Muss ich die Rechnung begleichen oder kann ich auf die Abholung bestehen?
Mit freudlichen Grüßen
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:
Wenn der Nachbar, der den Keller vermutlich aufgemacht hat, suggeriert hat, er dürfe die Ware für Sie annehmen, dann ist dies verbindlich.
Dann kann man allenfalls gegen den Nachbarn vorgehen.
Vorliegend kommt es auch noch auf die Vertragsbedingungen des Lieferanten an - ist hier nur eine persönliche Übergabe vorgesehen oder sind auch Ersatzzustellungen erlaubt?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht