So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 22343
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe in einem Juweliergeschäft Gold Schmuckstücke verkau

Kundenfrage

ich habe in einem Juweliergeschäft Gold Schmuckstücke verkauft.Habe dort eine Quittung unterschrieben.

Am gleichen Tag abends kamen die Ankäufer zu mir nach hause und sagten das 2 ringe dabei gewesen wären die kein Gold sind und wollten von mir Geld zurückhaben und haben

desweiteren 2 Eheringe als pfand behalten. Da ich der Meinung bin , das das nicht meine schuld ist , wollte ich die heute zurück holen. Die geben die aber nicht raus bevor ich das Geld zurückzahle.

Die waren auch schon des Öfteren bei mir zuhause und haben mich unter druck gesetzt. ist das rechtens ? und was kann ich machen ? Anzeige bei der Polizei erstatten wegen Betrugsabsicht ?

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Haben die Ankäufer die Schmuckstücke bei dem Verkauf denn näher untersucht/begutachtet, und haben sie bei dieser Gelegenheit nicht festgestellt, dass es sich nicht um Gold handelt?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ja haben Sie und auch gewogen

Abends kamen sie dann mit aufgbrochenen ring zu mir nach hause und haben mich dann unter druck gesetzt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellung!

Wenn die Ankäufer in dem Juweliergeschäft die Schmuckstücke sachkundig geprüft und gewogen haben, und wenn sie Ihnen daraufhin auch eine entsprechende Quittung über den zu zahlenden Betrag/Preis ausgestellt haben, ist dies rechtlich auch bindend, denn dann hatten die Ankäufer hinreichend Gelegenheit, sich von der Echtheit der Schmuckstücke zu vergewissern.

Sie sind daher auch nicht verpflichtet, den erhaltenen Betrag an die Ankäufer zurückzuzahlen.

Zudem sind Ihnen die Ankäufer zur Herausgaebe der als "Pfand" einbehaltenen zwei Ringe verpflichtet, denn Sie sind die Eigentümerin dieser Ringe und können nach § 985 BGB umgehende Herausgabe verlangen.

Weisen Sie die Ankäufer daher letztmalig auf diese Rechtslage hin, und verlangen Sie die Herausgabe der unrechtmäßig einbehaltenen Ringe.

Sollten die Ankäufer Ihrer Aufforderung nicht nachkommen, so erstatten Sie bei der Polizei Strafanzeige wegen Unterschlagung der Ringe und wegen versuchter Erpressung und Nötigung. Die Polizei wird daraufhin ein Ermittlungsverfahren gegen die Ankäufer einleiten und sicherstellen, dass Sie Ihre Ringe wiederbekommen!

Gern stehe ich für Ihre Nachfragen über den Button "Dem Experten antworten" zur Verfügung.

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben, geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (einmal auf einen der lachenden Smileys/Buttons klicken).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich habe von dehnen keine Quittung bekommen , ich musste nur eine Quittung unterschreiben das ich das Geld bekommen habe.

Desweiteren habe ich das letzte mal wo die zu mir gekommen sind die Tür nicht aufgemacht , kamen mit 2 Mann , habe ich auch einen Zeugen für

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Maßgeblich ist, dass Sie das Geld für die Schmuckstücke erhalten haben - damit liegt ein rechtswirksamer Kaufvertrag vor, der bindend ist.

Wenn es dazu kommen sollte, dass Sie Strafanzeige sollten erstatten müssen, dann können Sie die Zeugen bei der Polizei angeben, die bestätigen können, dass man Sie nötigt und unter Druck setzt.

Seien Sie so freundlich, und geben Sie abschließend eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten".

Seien Sie andernfalls so fair, und geben Sie eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht umsonst und kostenlos arbeiten!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

besteht denn noch Klärungsbedarf? Ist das nicht der Fall, darf ich an die Abgabe einer positiven Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht umsonst und kostenlos arbeiten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt