So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 3506
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Ich komme aus Tunesien:Ich werde so my case vorstellen

Kundenfrage

Ich komme aus Tunesien:Ich werde so "my case" vorstellen: -

Am 06-05-2015 habe Ich beim xxx Gruppe-Leverkusen ein gebrauchtes Auto bestellt. Ich habe den Verkäufer erklärt dass Ich werde dieses Auto nach Tunesien exportiert und muß unbedingt die Mehrwertsteuer zurück haben weil Ich weiter "Import Tax" in Tunesien Zahlen werde.

Der Verkäufer hat seine Zentrale angerufen um sich zu informieren wie funktioniert in solche Fall und hat eine lange liste geschrieben. Der Verkäufer hat mir gefragt ob Ich diese "Liste" allein machen möchte oder er (der Verkäufer" soll das gegen 300€ machen. ich habe sofort geantwortet "Nein" Ich versteh nichts mit den "Administrativen Dokumenten in Deutschland und möchte die 300 € Bezahlen.

18300€ hat das Auto gekostet..300€ für alle Export Dokumente Vorbereitung. -Am 12-05-2015: Beim Abholung, Der Verkäufer hat mir die Dokumente gegeben (Internationaler Zulassungsschein, Brief des Autos, Versicherung für 02 Wochen).

Ich habe gefragt ob Ich Alle nötige Dokumente habe und welche Dokument wird "gestempelt" in Marseille-Hafen (Frankreich) von Zoll um die Mehrwertsteuer zurück zu bekommen. Seine Antwort war "Sie Haben alles und weiß es nicht genau welche Dokument wird gestempelt aber Sie haben Alles!"

Ich habe bezahlt und das Auto Abgeholt. -Am 21-05-2015: Ich bin mit dem Auto nach Marseille-Frankreich gefahren um den Schiff nach Tunesien zu nehmen. Ich habe alle Dokumente zum Zoll im Hafen gezeigt und dort haben mir erklärt das das wichtigste Dokument fehlt "Ausfuhrbescheinigung"!!.

Ich habe direkt der Verkäufer angerufen und sein Antwort war "Ich versteh das nicht!.. Sie haben Normalerweise Alles !...Ich rufe Sie an zurück!". Dort habe Ich lange gewartet aber dann musste Ich endlich schnell auf dem Schiff einsteigen . -Am 22-05-2015: Ich habe vom Verkäufer ein Mail bekommen :

Hallo Herr ***, ich habe Sie leider nicht telefonisch erreichen können. Nach Rücksprache mit einer Spedition, teilte man mir dort mit, dass das Fahrzeug beim Deutschen Zoll vorgeführt werden musste, damit eine Ausfuhrbescheinigung ausgestellt werden kann. MFG Patrick ***"

Seit dem 22-05-2015 bin Ich am Telefonieren und "Mail-en" mit einem Verkäufer der Jederzeit wechselt seine Version um seine Arbeit zu schützen. Er behaupte Jetzt dass : "...er hat mir gesagt dass das Fahrzeug beim Deutschen Zoll Köln vorgeführt werden musste um die Ausfuhrbescheinigung zu machen.". und das ist einfach nur Lügen!: wenn Ich das wusste, wenn er das gesagt hat dann hatte ich das gemacht! Ich war schon in Köln! eine Stunde beim Zoll köln und dann Fertig! :

Ausfuhrbescheinigung machen und Mehrwertsteuer zurück bekommen..Warum was anders machen ?! Es ist unlogisch. Leider hat den Verkäufer keine Richtige Information gegeben und hat 300€ genommen nur für Zulassungskosten und Zollkenzeichen und wollte nur einen Tunesier schnell betrügen!

Ich habe die Geschäftsleitung kontaktiert aber leider findet dass Herr "Verkäufer" ist seit 10 Jahre einen Perfekter Mitarbeiter: das heißt Ich lüge und er sagt die Wahrheit! Jetzt bin Ich in Tunesien mit einem Auto das neue Tunesische Dokumente hat aber Kann nicht verkaufen, ausleihen und darf nur Ich mitfahren (das heisst "R.S Status") danke ***** *****

Gibt es Einen weg um solche unehrlicher Verkäufer gerichtlich zu verfolgen ? meine Mehrwertsteuer zurück zu haben? Vielen lieben Dank. Mit freundlichen Grüßen

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,vielen Dank für Ihre Anfrage.Haben Sie einen schriftlichen Vertrag, in dem alles Wesentliche - insbesondere den Umstand, dass es Ihnen auf die Mehrwertsteuer ankommt - festgehalten worden ist ?Sollte dies nicht der Fall sein, müssten Sie darlegen und beweisen, dass Sie arglistig getäuscht worden sind.Dies wird erfahrungsgemäß sehr schwierig.Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, sehe ich einer positiven Bewertung gerne entgegen.Ihre Nachfrage mögen Sie bitte über „Dem Experten antworten“ stellen und bitte nicht auf den Button „habe Rückfragen“ klicken.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
um Ihren Sachverhalt abschließend beurteilen und Ihnen helfen zu können, ist es erforderlich, den von Ihnen genannten E-Mail-Schriftverkehr mit dem Verkäufer einzusehen.
Hierzu unterbreite ich Ihnen gerne ein Angebot über die Rubrik "zusätzlichen Service anbieten".

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht