So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 32
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Am 29.07.2014 wurde ein Darlehnsvertrag bei der Targo Bank

Kundenfrage

am 29.07.2014 wurde ein Darlehnsvertrag bei der Targo Bank abgeschlossen.
Grundsumme 15954,52 € Sollzins 10,53% einmaliger laufzeitunabhängiger Individualbeitrag
537,45€
am 12.01.2015 wurde der Kredit aufgestockt auf eine Grundsumme von 19486.30 €
Sollzins 11,4% einmaliger laufzeitunabhängiger Individualbeitrag 600,00€
Kosten von 1137,45€ sind nicht nachvollziebar, was kann ich tun?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie fragen:
Ist denn dieser "Individualbeitrag" im Darlehen näher erläutert?
Hat Ihnen die Bank erklärt wofür dieser Betrag denn sein soll?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Bei Darlehnsabschluß wurde über die Beträge keine Information erteilt.

Bei Rückfrage bekam ich jetzt die Antwort, das damit eine Rückzahlung des Darlehns von 80% ohne Kündigungsfrist möglich wäre .

Allein die Höhe der Kosten ist nicht hinnehmbar. Was kann ich tun. um diese Beträge zurück zu bekommen

mit freundlichen Grüßen

Marianne

Graber-Walla

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Info.
So wie Sie mir die Sache schildern habe ich den Verdacht, dass es sich hier um versteckte Beaubeitungsgebühren handelt. Diese wurden jedoch nach der Rechtsprechung des BGH für ungültig erklärt.
Um diese Beträge zurückzuerhalten sollten Sie entweder Beschwerde beim Ombudsmann einlegen (Kostenfrei) oder aber die Bank auf Rückzahlung verklagen, mit der Begründung dass Sie durch diese Gebühren nach § 307 BGB unangemessen benachteiligt werdem. Bearbeitungsgebühren werden allein im Interesse der Banken erhoben und stellen ein Entgelt für eine Prüfung (Kreditwürdigkeit) dar, die die Bank allein im eigenen Interesse vornimmt.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.


Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.


Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam