So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16445
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Schönen Guten Tag, ich beende im Juni 2015 meine Ausbildung

Kundenfrage

Schönen Guten Tag,
ich beende im Juni 2015 meine Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen bei der Debeka.
Ich möchte das Unternehmen mit Bestehen der mündlichen Abschlussprüfung verlassen, darüber ist das Unternehmen informiert.
Die Personalabteilung teilte mir mit, dass ich im Juli 2015 ca. 1.000 € an Provisionen zurückzahlen muss, da 2 meiner Kunden ihre Altersvorsorge-Verträge beitragsfrei gestellt haben.
Ist es generell zulässig das Auszubildende Provisionen zurückzahlen müssen?
Im Anschluss des Gespräches fragte ich die Personalabteilung ob ich zukünftig weitere Provisionen ausgezahlt bekomme, da ich zukünftig diverse Folgeprämien meiner Vertragsabschlüsse zu erwarten habe. Dies verneinte die Personalabteilung. Sie sagten, dass nach meinem Ausscheiden ein "Debeka-Internes-Konto" gebildet wird, worauf Storno und Folgeprovisionen verrechnet würden.
Für Ihre Antwort bedanke ***** ***** im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
ehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:
Ja, das ist leider zulässig unabhängig davon ob Auszubildender oder nicht.
Denn die Provisionen ergeben sich aus den gezahlten Beiträgen der Kunden.
Wenn die Kunden nunmehr den Vertrag stornieren, ergeben sich keine Beiträge und somit fallen auch die Provisionen weg,
Das ist generell zulässig und in der Versicherungsbranche so üblich.
Der Versicherer muss Ihnen aber darlegen, dass er für die Nichtausführung des Geschäfts nichts kann.
Zur Stornoreserve
Bei Ihnen wird keine Reserve gebildet sondern verrechnet.
Das ist zulässig, wenn der Versicherer nachweist, dass er für die Stornierung nichts kann.
Diese Art des Einbehalts kommt aber der Bildung einer Stornoreserve gleich und ist daher nur für ein Jahr überhaupt zulässig.
wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung
danke
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
Konnte Ich es Ihnen denn erklären ?
Bestehen noch Fragen ?
Sehr gerne

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht