So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 5903
Erfahrung:  Viele Jahre Erfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Sehr,geehrte Frau Grass,erst entschuldigen Sie mein Deutsch,ich

Kundenfrage

Sehr,geehrte Frau Grass,erst entschuldigen Sie mein Deutsch,ich lebe in Deutschland 2 Jahre und ich lerne Deutsch.Ich habe ein Problem,welches war schon einmal hier.Und zwar,ich habe mich mal im Oktober auf daily-date registriert.Es war eine probemitgliedschaft fur 1€.Fur mich war das eine Einmalzahlung und es war auch keinen Hinweis darauf,dass diese probemitgliedschaft automatischver langert wird.Bis heute haben sie 3x89,9€ /269,7/von meinem Konto abgezogen.Ich habe schon zweimal email geschrieben wegen der Kündigung aber bis jetzt hab ich keine Antwort bekommen.Sie haben geschrieben,dass ein Einschreiben erforderlich ist,aber ich weiß nicht wie soll ich diesen Einschreiben schreiben um die Mitgliedschaft zu abbrechen und das Geld zurickbekommen.Helfen Sie mir bitte,Milan Tarnek-email:*****@******.***,danke
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Customer:

Sehr geehrter Fragesteller,



gern beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:





Customer:

es ist typische "Masche" dieser Seite, die Kunden in die "Abofalle" laufen zu lassen. Rechtlich absolut unhaltbar, da es keinen Hinweis gibt, dass man das Probeabo kündigen muss, was auch der Grund ist, weshalb es meist nicht gekündigt wird.

Customer:

Sie sollten sich von den Schreiben der Fa. und dem Inkasso nicht einschüchtern lassen. Buchen Sie konsequent eventuelle Einzüge zurück und schreiben Sie nochmals ein Schreiben per Einwurf-Einschreiben, indem Sie unmissverständlich darlegen, dass Sie NUR eine Probeabo abgeschlossen haben und Sie zudem den Widerruf erklären und einen vermeintlichen Vertrag wegen arglistiger Täuschung anfechten.

Customer:

Ich hoffe, Ihnen einen rechtlichen Überblick gegeben zu haben. Sollten noch Nachfragen bestehen stellen Sie diese bitte über "Experten antworten". Falls keine Fragen mehr bestehen nehmen Sie bitte eine Bewertung vor. Vielen Dank !

Customer:

Mit freundlichen Grüßen

Customer:

RA Grass

Customer:

Sehr geehrter Fragesteller,



Sie haben noch keine Bewertung für die Antwort abgegeben. Bitte holen Sie dies nach oder teilen mit, was einer Bewertung aus Ihrer Sicht entgegensteht.



Mit freundlichen Grüßen


RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht