So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1084
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, Ich bin alleinerziehender

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
Ich bin alleinerziehender Vater eines 12 jährigen Jungen und habe auf grund meiner Spielsucht einige Dummheiten begangen. Ich bin nicht vorbestraft, und doch habe ich eine frau um ca. 16000€ betrogen. Anfangs, war das Geld gedacht um vergangene Schulden zu bezahlen, doch kaum hatte ich es in der Hand, kam wieder dieses gefühl, das mich nicht los ließ. Ich dachte blauaügig, das Geld in der Spielotek vermehren zu können, doch es kam wie es kommen musste. ich belog die Frau und verwickelte mich immer weiter in mein Lügengeflecht. wir trennten uns und sie zeigte mich an. Bei der Polizei, gab ich es zu, denn ich wollte nicht mehr lügen. ich wannte mich hilfesuchend an eine beratungsstelle für spielsüchtige, denn allein, komme ich da nicht raus. ich möchte meinem Sohn irgendwann einmal wieder in die augen sehen können. ich hasse mich momentan wohl am meisten für das was ich getahn habe. ich habe natürlich eine wahnsinnige angst ohne meinen sohn sein zu müssen, denn seid sieben Jahren, wahren wir keinen Tag getrennt und ich kann momentan keinen klaren Gedanken fassen. können sie mir eventuell sagen, wie hoch sich das strafmaß beläuf mit dem ich rechnen muß? danke ***** ***** a uus d
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie fragen:
Machen Sie denn mit Hilfe der Beratungsstelle Fortschitte?
Haben Sie bereits einschlägige Vorstrafen?
Wie steht es mit der Rückzahlung?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt