So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 6229
Erfahrung:  Viele Jahre Erfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Handyvertrag Ich habe einen Vertrag am 24.9.14 abgeschlossen,

Kundenfrage

Handyvertrag
Ich habe einen Vertrag am 24.9.14 abgeschlossen, den ich am 26.9 postwendend wieder zurück geschickt habe. Bestätigung der Stornierung habe ich von dem Vertrieb erhalten, wo ich den Vertrag abgeschlossen habe, leider aber nicht vom netzanbieter O2. Bekomme jeden Monat eine Rechnung und das Geld wird vom Konto abgebucht. Habe O2 den Schriftverkehr per Email zugeschickt. Die meinen, dass der Vertrieb eine provisionsverzichtserklärung abgeben müsste. Was kann ich als Person machen, dass mir das ganze Geld zurückerstattet wird und ich keine weiteren Rechnungen erhalte ??
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Customer:

Sehr geehrter Fragesteller,

Customer:

haben Sie den Vertrag online geschlossen ?

JACUSTOMER-2hy92l18- : Ja, der wurde online geschlossen
Customer:

Gut, danke.

Customer:

Dann gilt Ihre umgehende Rücksendung als Widerruf, sodass kein Vertrag zustande gekommen ist und folglich auch keine Ansprüche aus dem Vertrag geltend gemacht werden können.

Customer:

Ob der Vertriebspartner auf die Provision verzichtet oder nicht, ist nicht Ihr Problem. Wenn O2 Geld von Ihnen erhalten hat, ohne dass es hierfür eine Rechtsgrundlage gibt (keinen Vertrag), muss Ihnen das Geld erstattet werden.

JACUSTOMER-2hy92l18- : Das ist mir ja klar, aber die meinen, dass die mit mir den Vertrag haben und haben mir nun eine kündigungsbestätigung geschickt, dass der Vertrag bis 2016 läuft. O2 schrieb: Bitte wenden Sie sich bzgl der Stornierung an den onlinehändler , da Sie den Vertrag nicht direkt über O2 abgeschlossen haben. Der onlinehändler wird alles weitere für Sie veranlassen <<< geschrieben am 26.11.2014.
JACUSTOMER-2hy92l18- : dennoch bekomme ich Rechnung für Rechnung und das Geld wird vom Konto abgebucht.
JACUSTOMER-2hy92l18- : Und der onlinevertrieb schrieb, dass Sie meinen Vertrag storniert haben, bzw alles in die Wege geleitet haben. Das war im Oktober schon.
JACUSTOMER-2hy92l18- : Was soll ich machen? 2,5 monatsgebühren wurden bereits abgebucht. Monatliche Grundgebühr beträgt 39,95€. Soll ich das Geld bei der Bank zurück ziehen lassen oder noch warten oder einen Anwalt nehmen??
JACUSTOMER-2hy92l18- : Zumal ich führ das Endgerät einmalig 180€ (iPhone 6) bezahlen sollte. Nun wurden 120€ Nutzungsgebühr einbehalten. Ist sowas rechtens??? Man muss das Gerät ja auch ausprobieren, ob man damit zurecht kommt oder das Netz gut ist. Darf das Unternehmen die 120€ einfach so einbehalten???
Customer:

Das ist aber nicht korrekt. Wenn Sie den Vertrag online abgeschlossen haben steht Ihnen ein Widerrufsrecht zu. Dieses haben Sie wahrgenommen, also ist der Vertrag nicht zustandegekommen. Dann müssen Sie genau hier ansetzen und sich auf den erfolgten Widerruf berufen.

Customer:

Sie sollten ein Schreiben per Einwurf-Einschreiben verfassen, sich auf den rechtzeitigen Widerruf berufen und Ihr Konto beobachten und das geld, sofern abgebucht wird, zurückbuchen lassen.

Customer:

Hierfür haben Sie 8 Wochen Zeit, Sie müssen nur bei Ihrer Bank widersprechen.

Customer:

Einbehalten werden darf gar nichts, weil - wie ausgeführt - kein Vertrag zustandekam und somit kein Anspruch gegen Sie besteht.

JACUSTOMER-2hy92l18- : Einschreiben an O2 oder an den online-Vertrieb??
JACUSTOMER-2hy92l18- : Bin leider nicht schlauer geworden. Ich werde mich am besten direkt mit einem Anwalt Vorort in Verbindung setzen.
JACUSTOMER-2hy92l18- : Wünsche Ihnen noch einen schönen Tag und noch frohe Weihnachten
Customer:

An O", denn das sollte Ihr Vertragspartner werden, die andere Firma ist ja nur der Vermittler. Denen könnten Sie allerdings eine Kopie zusenden.

Customer:

Sie müssen im Grunde genommen nur das tun, was ich Ihnen empfohlen habe. Mehr kann und wird Ihnen der RA vor Ort auch nicht sagen könne, außer, dass aufgrund des Widerrufs kein Vertrag zustande kam.

JACUSTOMER-2hy92l18- : Bin damit nicht zufrieden gewesen. Habe einen Anwalt kontaktiert, der sich um diese Angelegenheit selber kümmern wird
JACUSTOMER-2hy92l18- : Der RA hat mich auch drauf hingewiesen, dass die Geschichte mit der Nutzungsgebühr rechtens ist, da das auf der Rechnung hinterlegt wurde. Ihre Aussage war, dass die nichts einbehalten dürfen. Das Handy kann also nicht mehr als Neugerät verkauft werden. Somit wurde mir die Nutzungsgebühr von 20% des Neupreises in Rechnung gestellt.
JACUSTOMER-2hy92l18- : Das erfährt man, wenn man direkt bei einem RA ist. Deshalb bitte ich Sie, kein Geld abzubuchen, da mir nicht wirklich geholfen wurde. Sollte etwas abgebucht worden sein, bitte innerhalb von einer Woche zurück überweisen, sonst ziehe ich es zurück.
JACUSTOMER-2hy92l18- : Dennoch wünsche ich Ihnen ein frohes neues Jahr.
Customer:

Sie haben zu keinem Zeitpunkt angegeben, dass Sie das Gerät genutz haben. Sie schrieben nur "einen Vertrag am 24.9.14 abgeschlossen, den ich am 26.9 postwendend wieder zurück geschickt habe.". Wnn Sie dem Anwalt nun etwas anderes erzählt haben, bekommen Sie natürlich andere Auskünfte. Sie können nicht erwarten, dass etwas beantwortet wird, was nicht gerfagt wurde. Wenden Sie sich für eine Rückbuchung an Justanswer. Mit den Zahlungen haben die Experten nichts zu tun.