So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26190
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

unser nachbar hat vor 7 jahren die grenzeder doppelhaushaelfte

Kundenfrage

unser nachbar hat vor 7 jahren die grenzeder doppelhaushaelfte falsch vermessen lassen zu seinem vorteil wir haben wie abgesprochen daraufhin die wand hochgezogen jetut will er das wir diese wand ruckseite kinderzimmer zurueckbauen was koennen wir machen mfg
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
Sie schreiben, dass die Vermessung zu seinem Vorteile falsch erfolgt ist.
Hat er denn dann teilweise auf Ihr Grundstück gebaut?
Warum sollen Sie dann die Wand des Kinderzimmers versetzen?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

es ist eine doppelhaushaelfte , altes schwarzwaldhaus mitb gleichberechtigung stalleinfahrt diese wurde dem nachbar mit der auflage das ein teil bei uns bleibe auf erlegt verkauft auserdem war die neue vermessung zu seinen kosten wir waren nicht anwesend als dies geschah

nach dem er uns aufgefordert hat unsere seite mit spanplatten zuzumachen sind wir diesem sofort nachgekommen was auch in unserem intresse war

da wir dringend ein kinderzimmer brauchten .ich habe ihn dann gefragt ob der grenzverlauf wie beim notar besprochen war er bestaetigte im beisein meiner frau dieses darauf hin haben wir angefangen die wand hochzuziehen

auf einmal kamen vermessungsbeamte vom landratsamt und haben wieder vermessen

jetzt sind wir angeblich 10- 40cm ueber dergrenze zum nachbarn

seit dieser zeit stokt er uns und noch einiges mehr

bis jetzt haben wir alles so hin genommen aber unsere kinder leiden immer mehr darunter

mfg

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Ergänzung.
Rechtlich gesehen liegt ein sogenannter Überbau vor nach § 912 BGB.
Wenn Sie diesen Überbau weder vorsätzlich noch fahrlässig verursacht haben, dann muss Ihr Nachbar den Überbau dulden.
In Ihrem Falle ist ein vorsätzliches oder fahrlässiges Handeln nicht zu erkennen, da das Grundstück schließlich damals im Auftrag des Nachbarn vermessen wurde.
§ 912 BGB legt somit klar fest, dass Sie die Wand gerade nicht mehr entfernen müssen.
Für die angeblichen 10-40 cm müssen Sie dem Nachbarn allerdings eine jährliche Überbaurente zahlen. Die Höhe dieser Rente kann genau nur ein Gutachter festlegen, der auch die Fläche des Überbaus bestimmen muss. Es wird sich hier jedoch, so wie Sie mir den Fall schildern um einen geringen Betrag handeln.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
habe ich Ihre Fragen beantwortet?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht