So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 21595
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, wir sind Kunden bei Vodafone (Festnetzanschluss).

Kundenfrage

Hallo,
wir sind Kunden bei Vodafone (Festnetzanschluss). Vor zwei Jahren hatten wir ein wenig Probleme und mein Mann hat unüberlegterweise in einem TelekomShop einen neuen Vertrag abgeschlossen, der aber erst ab Januar 2015 gilt, weil die Mindestvertragsdauer bei Vodafone erfüllt sein musste. Seitdem haben wir nichts mehr gehört und dachten, wenn wir bei Vodafone nicht kündigen, dann läuft das auch einfach so weiter. Nun ist es aber so, dass wir nicht mehr zu Telekom wechseln wollen. Die Auftragsbestätigung kam am Wochenende per Post. wo der Auftrag vom 27.12.2012 bestätigt wird. DIe bei Telekom meinen, es gäbe garkeine Möglichkeit von diesem Anbieterwechsel zurückzutreten. Allerdings werde ich doch noch bevor der neue Vertrag anfängt (Januar 15) wohl noch irgendwie kündigen können, oder ? Wir möchten nämlich wirklich nicht mehr zu Telekom wehcseln....
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider ist es tatsächlich so, dass Sie an den mit der Telekom abgeschlossenen Vertrag rechtlich gebunden sind, denn Ihr Mann hat den Vertrag in der Filiale unterzeichnet. Da der Vertragsschluss vor Ort - also in der Filiale - erfolgte, bestand seinerzeit auch kein gesetzliches Widerrufsrecht.

Ein allgemeines Rücktrittsrecht existiert nicht und steht Ihnen leider ebenfalls nicht zu.

Sie können daher nur unter Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist - diese ist in den Vertragsbedingugen, die dem Vertragsschluss mit der Telekom zugrunde liegen festgelegt - den Vertrag kündigen.

Es besteht allerdings immer die Möglichkeit, dass ein Aufhebungsvertrag geschlossen wird. Dieser ermöglicht es Ihnen dann, vorzeitig - also ohne Einhaltung der Kündigungsfrist - aus dem Vertragsverhältnis mit der Telekom entlassen zu werden.

Ich rate daher an, dass Sie der Telekom den Abschluss eines solchen Aufhebungsvertrages anbieten. Die Telekom wird sich hierzu gegen Zahlung einer finanziellen Entschädigung gegebenenfalls bereit erklären.

Es tut mir Leid, Ihnen keine erfreulichere Mitteilung machen zu können, aber die Rechtslage ist eindeutig.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung. Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Auf die Sach- und Rechtslage habe ich keinen Einfluss - ich kann Ihnen diese nur wahrheitsgemäß darlegen und erläutern.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen. Auf die Rechtslage habe ich keinen Einfluss - ich kann Ihnen nur die Wahrheit mitteilen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflichst, gemäß den Vertragsbedingungen dieses Portals eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht