So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1079
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mein Schreiben an den TK-Anbieter auf das ich bisher keine

Kundenfrage

Mein Schreiben an den TK-Anbieter auf das ich bisher keine Antwort erhalten habe:
Am 05.09.2014 habe ich mich als langjähriger gewerblicher Kunde im TelefonShop bezüglich einer Tarifumstellung beraten lassen.
Dabei war es mir wichtig daß die Beibehaltung der bisherigen Rufnummern und auch die Möglichkeit
einer VoIP Telefonie möglich sind. Daraus entstanden ist dann der Surf&Fon-Flat Auftrag.
Danach tat sich lange Zeit gar nichts. Die vom Kundenberater versprochene Auftragsbestätigung war bei mir nicht eingegangen.
Nach mehr als 6 Wochen, am 22.10.2014, habe ich im gleichen TelefonShop vorgesprochen und
den gleichen Berater angefragt was mit dem Auftrag vom 5.9.2014 los ist. Da mir keine
zufriedenstellende Antwort gegeben wurde und ich zwischenzeitlich andere Wünsche bezüglich
meines TK-Anschluß hatte, wollte ich eine Auftragsstornierung durchführen.
Der Berater teilte mir kurzerhand mit daß er dafür keine Formulare hat und legte mir ein
Blatt A4 vor die Nase, um ganz formlos wie er sagte das Stornoschreiben aufzusetzen.
Dies tat ich auch und bat gleichzeitig mir einen Eingangsstempel auf das eigenhändig verfasste
Stornoschreiben als Nachweis für meine Unterlagen zu setzen. Dies wurde abgelehnt mit dem Hinweis
daß die Unterlage eingescannt und bereits im internen System abgelegt wurde. Auf meine Rückfrage
daß ich so eine Handlungsweise seltsam finde, entgegnete er es handele sich um ein papierloses Büro
und mein Stornoschreiben befindet sich auf dem elektronischen Weg zum Sachbearbeiter.
Damit sei der Auftrag vom 5.9. storniert, ich brauche mir keine Gedanken diesbezüglich mehr machen.
Überraschenderweise erhielt ich am 4.11.2014 ein Schreiben ihrerseits, datiert vom 29.10.2014,
"Bestätigung Ihres Tarifwechsels, Bereitstellung am 11.11.2014."
ICH MÖCHTE SIE WIEDERHOLT DARAUF AUFMERKSAM MACHEN DAß ICH EINE TARIFUMSTELLUNG NICHT WÜNSCHE.
WEITER IST FÜR MICH EINE BEIBEHALTUNG DER RUFNUMMERN DES ISDN ANSCHLUßES EXISTENZIELL WICHTIG UND NOTWENDIG.
Vorsorglich kündige ich hiermit das SEPA Lastschriftmandat für den Einzug der Rechnungsbeiträge.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Wie kann ich Ihnen weiterhelfen?