So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 2920
Erfahrung:  LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Hallo, habe mir einen Parker für 1500€ gekauft. Dieser hat

Kundenfrage

Hallo,
habe mir einen Parker für 1500€ gekauft. Dieser hat einen großen Kragen aus Hasen-Fell, der jetzt extrem haart und ausfällt. Nach jedem tragen muss ich meine Kleidung erst enthaaren, so extrem ist das. Als ich nun reklamiert habe, wurde meine Reklamation vom Händler wie auch vom Hersteller zurückgewiesen.
Begründung:
Ein Anspruch auf Gewährleistung besteht gegen den Händler im Falle eines Mangels ausschließlich, wenn dieser aus der Produktion ergeht oder bereits zum Zeitpunkt des Kaufes bestand. Dies ist für die Geschäftsführung nicht erkennbar, da es sich darüber hinaus um ein natürliches Produkt handelt.
Durch die sogenannte Beweislastumkehr, die 6 Monate nach Kaufdatum eintritt, müssten Sie als Verbraucher den Nachweis erbringen, dass es sich um einen oben beschriebenen Mangel handelt.
Können sie mir bitte sagen, was ich in diesem Fall tun kann ? Habe gelesen, das natürliches Hasenfell nur bei schlechter Gerbung so extrem haart. Habe jetzt auch keinen Sachverständigen an der Hand, der mir das beweisen würde.
LG
Kern
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

rein rechtlich sind die Ausführungen der Gegenseite schon nicht ganz falsch.

Genau gesagt:

Trotz der Beweislastumkehr für das Vorhandensein des Mangels bei Übergabe zu Lasten der Verkäufers in den ersten 6 Monaten nach Übergabe sind Sie immer beweispflichtig für die Tatsache, dass überhaupt ein Mangel vorliegt. Ein Mangel selbst liegt bei nicht vorhandener vertraglicher Vereinbarung nach dem Gesetz nicht vor, wenn die Sache sich für die gewöhnliche Verwendung eignet und eine Beschaffenheit aufweist, die bei Sachen der gleichen Art üblich ist und die der Käufer nach der Art der Sache erwarten kann, vgl. § 434 I BGB.

Wenn Sie jetzt eine letzte Frist zur Nachbesserung setzen und dann den Rücktritt erklären und vor Gericht gehen, wird auch das Gericht im Zweifel einen Sachverständigen befragen, was bei so einem Kragen üblicherweise erwartet werden kann mit den entsprechenden Kosten, die Sie nur wiederbekommen, wenn Sie auch gewinnen. Was dabei rauskommt, vermag ich nicht zu sagen.

Das ist ein typischer Rechtsstreit, bei dem eine die Prozesskosten deckende Rechtsschutzversicherung Gold wert wäre.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen. Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung. Nach eine positiven Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen stellen. Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Wenn ich nun selber einen Sachverständigen beauftrage der ein Gutachten erstellt aus welchem ein Qualitätsmangel ergeht, habe ich dann eine Chance auf eine aussergerichtliche Einigung ? Was sind da ihre Erfahrungen wie die Gegenseite reagieren wird ?

Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 2 Jahren.
Das vermag ich nicht zu Sagen. Vor Gericht wäre das Gutachten jedenfalls nicht zu verwenden.
Da ist es sinnvoller ein sog. selbständiges Beweisverfahren vor Gericht anzustrengen. Das ist billiger als ein normaler Zivilprozess, aber das Gericht wählt den Sachverständigen aus. Wenn das Gutachten da ist, kann man sich immer noch einigen. Wenn es dann doch zum Prozess kommt, ist das Gutachten verwendbar und die Verfahrenskosten werden weitgehend angerechnet.
Ob bei dem Streitwert sich das alles lohnt, wage ich zu bezweifeln. Allein das Gutachten wird schon mindestens die Hälfte des Wertes des Parkers kosten.
Gruß
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Kann ich auch ein Verfahren anstoßen, wenn ich nicht der Käufer bin sondern die Jacke von einem Dritten geschenkt bekommen habe ? Diese Person hat die Jacke mit Kreditkarte gekauft. Muss dann der Käufer klagen ?
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 2 Jahren.
Dann müsste der Dritte Ihnen die Gewährleistungsrechte an gegenüber dem Verkäufer zunächst abtreten.
http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/BJNR001950896.html#BJNR001950896BJNG003702377