So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.

hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 2784
Erfahrung:  LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe einen meiner Meinung

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich habe einen meiner Meinung nach unberechtigten Mahnbescheid erhalten (Streitwert 206,84 €).
Antragstellerin ist die Telefonica Germany GmbH & Co. OHG (im Weiteren O2 genannt).
Den Vertrag mit der Antragstellerin wurde von mir am 22.10.2013 zum 23.11.2013 telefonisch gekündigt.
Dies wurde mir mit Schreiben vom 24.10.2013 durch O2 bestätigt und um telefonische Kontaktaufnahme zwecks Unterbreitung eines neuen Angebotes gebeten.
Im Rahmen dieses Gespräches habe ich u.a. die Kosten einer Rufnummernmitnahme abgefragt und es wurde ein Rückruf durch O2 am 30.10.2013 vereinbart.
In diesem Gespräch habe ich der Mitarbeiterin von O2 mitgeteilt, dass es bei meiner Kündigung bleibt und ich die Mitnahme der Rufnummer nicht mehr wünsche. Sie sagte mir daraufhin, dass die Portierung dann von O2 abgelehnt wird und sie das so einträgt. Für mich sei dann damit alles erledigt.
Mit Schreiben vom 04.11.2013 wurde meine Kündigung bedauert und mir mitgeteilt, dass mein Tarif zum 02.12.2013 deaktiviert wird. Bei noch auftretenden Fragen sollte ich kontaktiert werden (was nicht passiert ist).
Mit Schreiben vom 13.11.2013 bestätigte O2 mir meine Kündigung zum 02.12.2013 und kündigte eine Gebühr für die Portierung an.
Daraufhin habe ich am 17.11.2013 den Service unter 0800 8 888 595 angerufen und bezüglich der Portierung auf das Gespräch vom 30.10.2013 verwiesen und um Klärung gebeten.
Die Mitarbeiterin führte aus, dass die Portierung vom neuen Anbieter storniert werden muss (was dann auch geschehen ist), was aber die Verschiebung des Kündigungstermins auf den 31.12 2013 zur Folge hätte. Begründet wurde die Verschiebung des Kündigungstermins mit internen Abläufen.
Falls ich weitere Fragen hätte, sollte ich doch die kostenpflichtige Servicenummer nutzen, meine Kündigung "wäre durch".
Am 06.12 2013 habe ich alle technischen Geräte zurückgeschickt, so wie es O2 gefordert hatte.
Auf meine Schreiben vom 20.12.2013, 06.02.2014 und 20.02.2014, in denen ich die aufgestellten Forderungen zurückwies, erhielt ich keine Antwort.
Am 18.02.2014 habe ich erneut den Kundenservice von O2 angerufen. Die Mitarbeiterin bestätigte das Vorliegen einer schriftlichen Kündigungsbestätigung zum 02.12.2013 und verband weiter zur Fachabteilung. Der Mitarbeiter dort sagte, er könne nichts klären, da der Vorgang vom Beschwerdemanagement bearbeitet wird (offensichtlich hat man meine Schreiben erhalten). Er erhöhte die Dringlichkeit und erklärte, ich könne mit einer Antwort innerhalb einer Woche rechnen. Diese habe ich nicht erhalten, dafür aber weitere Forderungen.
Mit Schreiben vom 08.04.2014 habe ich auch diese zurück gewiesen und O2 erneut gebeten, unter Benennung der Rechtsgrundlagen zu begründen, weshalb das Unternehmen von einem weiterhin bestehenden Vertragsverhältnis ausgeht (darum hatte ich bereits in meinem Schreiben vom 06.02.2014 gebeten).
Auch auf dieses Schreiben wurde nicht reagiert, neue Forderungen habe ich ebenfalls nicht erhalten.
Ich habe dieses nicht Reagieren als Zustimmung zu meinem Standpunkt gewertet.
AM 02.09.2014 erhielt ich ein Schreiben (mit Datum vom 22.08.2014) von einem mit dem Inkasso beauftragten Anwalt mit der Aufforderung, bis zum 29.08.2014 die Zahlung zu leisten. Ausserdem war von vorangegangenen Schreiben die Rede, auf die ich nicht reagiert hätte. Ich habe nur dieses eine Schreiben erhalten.
Als Nächstes erhielt ich einen Mahnbescheid.
Ich habe das Vertragsverhältnis persönlich gekündigt, ich habe den Kündigungstermin weder verschoben noch die Kündigung zurückgenommen. Ich habe lediglich von der Option der Rufnummernmitnahme Abstand genommen. O2 hat diese Kündigung schriftlich bestätigt und Mitarbeiter des Unternehmens haben mir die Kündigung mehrfach in Telefon-gesprächen bestätigt, Uneinigkeit bestand lediglich im Termin (02.12 oder 31.12.2013, aber niemals in der Tatsache, dass eine wirksame Kündigung vorliegt).
Es wurden alle mir zum Vertragsbeginn zur Verfügung gestellten technischen Geräte zurückgefordert und nachweislich von mir zurück geschickt. O2 konnte ab diesem Zeitpunkt keine Leistung mehr erbringen und ich keine nutzen.
Ich bin der Meinung, dass kein Vertragsverhältnis mehr besteht, und das seit dem 02.12.2013.
Hat ein Widerspruch gegen den Mahnbescheid Aussicht auf Erfolg?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,
nach Ihren Schilderungen, insbesondere wenn die Kündigung schriftlich bestätigt ist von O2 und Sie die am Telefon nicht rückgängig gemacht haben, hat der Widespruch selbstverständlich Aussicht auf Erfolg.
Legen Sie Widerspruch ein und schreiben O2 noch einmal getrennt an, indem Sie den Gesamtsachverhalt noch einmal erläutern und um Stornierung der Forderung bitten. Kündigen Sie auch an, dass für den Fall, dass auf den Widerspruch des Mahnbescheides die Forderung schriftlich begründet wird (wie Klageschrift, die Sache geht dann vor Gericht) Sie sich einen Anwalt nehmen werden und nur zusätzliche Kosten entstehen werden.
Es bleibt dann zu hoffen, dass im Prozess nicht ein verfälschter Zusammenschnitt des Telefongespräches mit Ihnen präsentiert wird und das Gericht dem auf den Leim geht.
Sollte ein Zeuge für das Telefongespräch bestehen, bitte auf jeden Fall benennen.
In den gerichtlichen Schriftsätzen nie Zeugen und Dokumente allgemein als Beweis benennen sondern immer konkret für eine Tatsache, die Sie beweisen möchten.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.
Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung. Nach eine positiven Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen stellen.
Mit freundlichen Grüßen

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1019
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1019
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    532
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    772
    Zwei Fachanwaltstitel, 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1814
    Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    503
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RARobertWeber/2012-7-13_12241_RobertWeberKleinJA501.64x64.JPG Avatar von RARobertWeber

    RARobertWeber

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    333
    Zweites juristisches Staatsexamen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    238
    Viele Jahre Erfahrung
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht