So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 17094
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, unser Terrassenbauer braucht

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
unser Terrassenbauer braucht schon 1 Jahr, um die Terrasse zu sanieren. Wir haben ihn mehrmals angemahnt, möchten ihm jetzt die Arbeit entziehen. Wir haben bereits zwei Firmen gefunden, die die Arbeiten bis Ende September erledigen könnten.
Reicht ein Einschreiben mit Rückantwort? Könnte der Handwerker uns verklagen ? Wir haben keinen Vertrag unterschrieben.
Vielen Dank
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn keine Frist zur Fertigstellung vereinbart war, dann setzen Sie ihm jetzt eine Frist.

Kommt er dem nicht nach und wird nicht fertig, dann können Sie den Auftrag kündigen.

Er kann dann auch keine Forderungen gegen Sie geltend machen - bzw. maximal eine Teilforderung, sofern schon ein Teil des Projektes fertig ist und abgenommen werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wenn wir ihm jetzt eine Frist bis zum Ende September setzen, dann laufen wir Gefahr, dass er diese Frist nicht einhält und wir danach keine Firma mehr finden, die die Terrasse fertig macht. Auch ist das Wetter im Oktober nicht mehr so günstig für diese Arbeiten, somit sind wir jetzt unter Zeitdruck.


Wir haben unser Vertrauen in dem Handwerker verloren, da er uns bis jetzt ständig per Salami Taktik hingehalten hat und das würde er weiterhin auch tun. Würde es denn bei einer sofortigen, schriftlichen Kündigung nicht reichen, wenn die oben genannten Gründe genannt würden ?Unsere Mieter können es auch bezeugen, dass wir ständig hingehalten wurden. Natürlich würden wir die bis dato geleisteten Arbeiten abrechnen Vielen Dank, L.V.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wenn es bereits Fristsetzungen gab, an die er sich nicht gehalten hat, kann man ihm auch jetzt schon kündigen.