So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Wir haben uns vor nicht ganz 2 Jahren eine Couch gekauft. Günstig

Kundenfrage

Wir haben uns vor nicht ganz 2 Jahren eine Couch gekauft. Günstig war sie nicht (wobei das ja auch immer Ansichtssache ist). Wir haben 1700 Euro bezahlt.
Schon beim Auspacken fiel uns ein unangenehmer Geruch auf. Mir brannten die Augen, mein Mann hustete und unser Sohn bekam/bekommt juckende rote Augen mit extremer Schleimbildung, zusätzlich Halsjucken und Husten.
Das mit unserem Sohn brachte ich allerdings erst in letzter Zeit nun direkt mit dem Sofa in Verbindung.
Etwa 4 Wochen nach Kauf rief ich beim Möbelhaus, wie auch beim Sofahersteller an und fragte, ob da irgendwas ausdünsten könnte, was gefährlich sei. Das wurde verneint, mit dem Hinweis, dass es ja daran liegen könnte, weil es so eingepackt war.
Irgendwann verging der Geruch (in der Wohnung hatten wir auch immer sehr niedrige Luftfeuchtigkeit). Nach unserem Umzug (hier Altbau und immer eher höhere Luftfeuchtigkeit) fiel mir das nun bei unserem Sohn auf und auch ich bekam regelmäßig so Atemprobleme (wie so ein rasseln, aber ohne direkten Husten).
Ich las etwas im Internet und kam bei einem Formaldehydtest raus.
Jedenfalls machte ich nun am Sonntag den Formaldehydtest. Erste lüften, dann Zimmer 2 h geschlossen lassen. Dann hab ich den Test auf das Sofa gestellt und eine Glasschüssel drüber, so dass ja nur das Sofa gemessen wird. Zwei Stunden später zeigte er den Höchstwert an. (Formaldehydkonzentration 0,3 ppm oder höher“).
Ich habe Fotos gemacht und an das Möbelhaus geschickt, die dies nun an den Hersteller weitergeleitet.
Heute kam eine Mail mit einer Konformitätserklärung lt. REACH-Verordnung sowie die Ablehnung der Beschwerde vom Hersteller (sie würden nach Europ. Norm fertigen und die verwendeten Chemikalien würden den Grenzwert nicht überschreiten).
Können Sie mir sagen, ob die Tests zuverlässig sind und ob ich damit irgendwie etwas "erreichen" kann beim Hersteller?
Habe ich nun noch andere Möglichkeiten? Oder muss ich mich ernsthaft damit zufrieden geben?
Vielen Dank.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre freundliche Anfrage.

Der Test hilft Ihnen bei Geltendmachung Ihrer Ansprüche leider nicht weiter, wenn er vom Verkäufer nicht anerkannt ist. Der Test ist nicht bindend.

Bindend ist nur ein vom Gericht angeordnetes Gutachten.

Wenn Sie angeben, dass Sie vor fast zwei Jahren das Sofa gekauft haben, so müssen Sie als erstes die Verjährung hemmen. Dies erreichen Sie in Ihrem Fall nur indem Sie den Verkäufer verklagen oder ein selbstständiges Beweissicherungsverfahren einleiten.

Im Selbstständigen Beweissicherungsverfahren wird das Gericht einen Gutachter beauftragen, der verbindlich (!) feststellen wird ob das Sofa einen Mangel hat oder nicht. Allein an ein solches Gutachten ist der Verkäufer gebunden und nur mit einem solchen Gutachten können Sie Ihre Gewährleistungsansprüch (Minderung, Rückabwicklung) durchsetzen.

Beim Hersteller werden Sie nichts erreichen. Dieser wird sich allgemein darauf zurückziehen er habe die allgemeinen Vorschriften eingehalten.

Ihr Gegner ist allein der Verkäufer der Ihnen gegenüber noch (!) in der Gewährleistung steht.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Der Test hat ja nun auch positiv ausgeschlagen. Ist es ratsam vielleicht erstmal noch einen zweiten Test zu machen? Andererseits: ich glaube nicht, dass unser Sohn sich die Beschwerden "ausdenkt". Man kann ihm auf dem Sofa förmlich zusehen, wie ihm die Augen beginnen zu jucken.


 


Das selbstständiges Beweissicherungsverfahren mache ich über einen Anwalt? Oder kann ich mich auch so an einen Gutachter wenden?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie einen zweiten Test machen, dann allein zu Ihrer eigenen Gewissheit. Gegenüber dem Verkäufer hilft Ihnen der Test nicht weiter.

Da das Sofa 1700 EUR gekostet hat können Sie den Beweissicherungsantrag selbst und ohne Anwalt stellen. Sie können sich auch so an einen Gutachter wenden. Das wäre aber dann ein Privatgutachten, das weder die Verjährung hemmt noch für den Gegner bindend ist.

Es wäre daher empfehlenswert dieses Beweissicherungsverfahren einzuleiten.

Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter [email protected] oder Tel.: 0800 1899302.

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto

JACUSTOMER-2xifstjo-an

Oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto JACUSTOMER-2xifstjo-

unter

Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.


Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht