So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26352
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe einen Kreditvertrag über 45.000,00 € bei der Volksbank

Kundenfrage

Ich habe einen Kreditvertrag über 45.000,00 € bei der Volksbank Bad-Oenhausen über
ERP-Mittel am 7.8.2009 abgeschlossen. Laufzeit bis 2019, Zinsen 4,o5 %.Ich möchte diesen
Kredit jetzt zu 100 % vorzeitig tilgen. Es wurden mit Kosten von knapp unter 9.000,00€
genannt. Bis zu welchen Jahr waren die Kreditverträge der Banken in Punkto
Widerrufsrecht ungültig?
mfg
Schmitt
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
gehäuft treten unwirksame Widerrufsbelehrungen bis zur Gesetzesänderung vom 11.06.2010 auf. Es sind jedoch auch nach diesem Datum weiter unwirksame Widerrufsbelehrungen zu verzeichnen.
Ob in Ihrem Fall die Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist, kann nur aus dem Wortlaut der Belehrung erschlossen werden.
Wenn Sie die Widerrufsbelehrung hier im Wortlaut einstellen möchten, so kann ich mir diese gerne ansehen.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (zb. Brief,FAX. E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht, bevor Ihnen auch eine Vertragsurkunde, Ihr schriftlicher Antrag oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrages zur Verfügung gestellt worden ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist an die auf Seite 1 dieses Vertrages genannte Hausbank zu richten.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Ergänzung.

Die ersten beiden Sätze sind korrekt (obwohl hier am häufigsten Fehler gemacht werden. Der dritte Satz ist ebenso korrekt.

Allerdings ist der Satz: "Der Widerruf ist an die auf Seite 1 dieses Vertrages genannte Hausbank zu richten." nicht korrekt.

Die Widerrufsbelehrung muss aus sich heraus schlüssig und vollständig sein. Sie ist im Interesse und zum Schutz des Verbrauchers streng formal ausgestaltet. Nicht nur der Name, sondern auch die Anschrift des Widerrufsempfängers ist daher in der Widerrufsbelehrung (nochmals) auszuweisen.

Eine Bezugnahme (Seite 1 dieses Vertrages) reicht daher nicht aus (Hamm OLGR 1995, 145, 146).

Insoweit ist die Widerrufsbelehrung hier fehlerhaft.





Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

leider nein

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In diesem Fall würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Bewertung sehr freuen.



Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach (Antworten Sie dem Experten)

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Teilen Sie mir doch mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht.

Immerhin war die gegebene Antwort für Sie positiv
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich betrachte die Angelegenheit <als erledigt.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Dann würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Arbeit freuen.

Die Frage wird dann geschlossen werden.






Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Dann würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Arbeit freuen

Die Frage wird dann geschlossen werden.






Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht