So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26355
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Schiessl,l

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Schiessl, leider ist es mir ebenso gegangen wie obengenannter Dame. Habe heute sofort eine Rücklastschrift getätigt und meine Bank angewiesen keine Zahlung an ### ***** tätigen. Ich werde sofort von meinem Widerrufsrecht gebrauch machen. mit freundlichen Grüßen ###

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Wie kann ich Ihnen denn genau helfen?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schiessl

das Telefonat war vor ca.2 1/2 Wochen abgebucht wurde am 02.07.2014

. per Zufall kam ich auf die Seite über ### ***** las die negativ-

Seiten, so habe ich gleich die Rücklastschrift vorgenommen.

Was kann ich weiter tun?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Einfach eine Rücklastschrift vorzunehmen reicht leider nicht aus.
Sie müssen sich bitte schriftlich (Einwurfeinschreiben) an diese Firma wenden und den geschlossenen Vertrag kündigen.
Wenn Sie noch innerhalb der Widerrufsfrist von 2 Wochen sind, dann können Sie den Vertrag zudem noch widerrufen.
Im Unterschied zur Kündigun des Vertrags führt der Widerruf dazu, dass das Vertragsverhältnis von Anfang an unwirksam wird und Sie deshalb kein Zahlungen erbringen müssen, § 312g BGB.
Die Kündigung dagegen beendet den Vertrag nur mit Wirkung für die Zukunft.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach (Antworten Sie dem Experten)
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
habe ich Ihre Fragen beantwortet?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht