So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 3164
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Verbraucherrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Guten Tag! Vor 2 Tagen habe ich meine Babykatze verkauft.

Kundenfrage

Guten Tag!
Vor 2 Tagen habe ich meine Babykatze verkauft. Doch eine Stunde später habe ich mit dem Käufer Kontakt aufgenommen, und die Katze zurück verlangt.
Gründe hierfür waren, dass die Katzenmama von der OP gekommen war und nach dem kleinen jaulte, dass wir erfahren haben, dass die Katzenbabies erst ab der 12. Woche abgegeben werden sollten (unsere war erst 8 Wochen alt), und dass wir bemerkten, wir hängen sehr an der Katze. Obwohl es nur eine Stunde vergangen war, zögerte sich das Paar an eine Einigung. Ich habe sogar den doppelten Betrag als Rückerstattung angeboten, doch nachlassen tun sie nicht. Ich möchte die Katze auf jeden Preis zurück. Bitte helfen Sie mir
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

sofern Sie einen Kaufvertrag geschlossen haben, ist dieser auch einzuhalten. Dies gilt für Sie als auch die Gegenseite, Sie müssen die Katze übereignen und die Gegenseite das Geld bezahlen.

Juristisch ist daher so gut wie nichts mehr zu machen. Sie müssten höchstens nachweisen, dass die Katzenmutter hier Schäden erleidet oder das Katzenjunge, wobei nach eigener Kenntnis Katzenjunge ab 8 Wochen von der Mutter getrennt werden dürfen, Insofern sind auch hier die entsprechenden möglichen tierschutzrechtlichen Regelungen eingehalten.

Insofern besteht kein Rechtsanspruch auf Rückübereignung, wenn Sie einen solchen nicht vereinbart haben.

Sie sollten daher weiterhin auf zwischenmenschlicher Eben argumentieren und ggf. die Qual der Katzenmutter mit einfügen. Auch ist es ja denkbar, dass die Katze später wieder zu den Käufern zurückgelangt, wenn sie größer ist, dies könnte man als Vorschlag unterbreiten.

Hinsichtlich der Katzenmutter ist im Notfall auch eine Adoption eines anderen Katzenkindes denkbar.

Ich hoffe, dass ich Ihnen, auch wenn die Antwort für Sie nicht positiv ist, zunächst hilfreich geantwortet habe und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Über Ihre positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

wenn Sie Nachfragen haben, bitte ich Sie diese zu stellen. Ihre Frage habe ich genau beantwortet.

Vielen Dank.