So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Verbraucherrecht habe ich mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren Ich bin seit 31 Jahren Mitglied

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich bin seit 31 Jahren Mitglied des Kleingartenvereins Nord-West 1. Dieser wird nächstes Jahr 100 Jahre alt und seit dieser Zeit wird die jährliche Pacht an die Stadt München, die Unkostenbeiträge für den Verein, der Betrag für den Wasserverbrauch und die Versicherung für das Gartenhaus mit Bargeld bezahlt. Diesen Anachronismus wollte ich ein Ende setzen, da es einfach zu gefährlich ist wenn 228 Mitglieder mit einigen 100 Euro Bargeld in der Tasche an einen Tag durch die Gegend geschickt werden um die Pacht zu bezahlen. Dies geschieht in einem öffentlichen Wirtshaus was hinten und vorne geöffnet ist und jedermann zugänglich ist. Der Zweck ist die Eintreibung von Spenden, welche sorgfällig notiert werden (ob das zulässig ist?) wer wieviel gespendet hat. Ich nenne das Zwangskollekte.

Nun will ich die sichere bargeldlose Bezahlung, was mir die Vorstandschaft verweigert. Ich bekomme als Mitglied des Vereins keine Kontonummer.

Frage: Kann ich die bargeldlose Zahlung durchsetzen und muss mir daher vom Verein die Kontonummer ausgehändigt werden?

Ich bin 73 Jahre, 100 Prozent schwerbeschädigt, Diabetiker, hatte 2013 eine Lungenoperation und bin deshalb periodisch immer wieder in ärztlicher Behandlung. Deshalb will ich nicht den Risiken einer Barzahlung ausgesetzt sein.



Ich bedanke ***** ***** Ihre Aufmerksamkeit und verbleibe



mit freundlilchen Grüßen



Manfred Bauer
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 3 Jahren.

Advopro :

Sehr geehrter Ratsuchender,

Advopro :

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Advopro :

Insoweit kann ich Sie beruhigen:

Advopro :

Ein Recht auf Bargeld gibt es nicht.

Advopro :

Sie können also auch überweisen bzw. muß man Ihnen dieses ermöglichen.

Advopro :

Etwas anderes wäre nur dann der Fall, wenn Sie sich ausdrücklich und verbindlich (=vertraglich) zur Bargeldzahlung verpflichtet hätten.

Advopro :

Dies kann ich nach Ihrer Schilderung aber nicht erkennen.

Advopro :

Mit freundlichem Gruß

Advopro :

Dr. Newerla, Rechtsanwalt

Advopro :

Sie brauchen also nicht bar zahlen.

Advopro :

Haben Sie noch Verständnisfragen?

Advopro :

MfG

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben,dann möchte ich Ihnen gerne darauf antworten.

Ansonsten wäre es nett, wenn Sie mir kurz eine Bewertung hinterlassen könnten. Erst durch eine neutrale (Frage beantwortet) Bewertung (aufwärts) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Bislang haben Sie mich noch nicht bezahlt, sondern lediglich eine Anzahlung geleistet. Diese wird erst durch eine entsprechende Bewertung für die Bezahlung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken) des Experten (hier also mich) freigegeben.


Mit freundlichem Gruß

Dr. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

 

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben,dann möchte ich Ihnen gerne darauf antworten.

Ansonsten wäre es nett, wenn Sie mir kurz eine Bewertung hinterlassen könnten. Erst durch eine neutrale (Frage beantwortet) Bewertung (aufwärts) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Bislang haben Sie mich noch nicht bezahlt, sondern lediglich eine Anzahlung geleistet. Diese wird erst durch eine entsprechende Bewertung für die Bezahlung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken) des Experten (hier also mich) freigegeben.


Mit freundlichem Gruß

Dr. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht