So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 23673
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

in welcher zeit ist rücktritt von einem unterschriebenen kaufvertrag

Diese Antwort wurde bewertet:

in welcher zeit ist rücktritt von einem unterschriebenen kaufvertrag möglich?
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Wie und unter welchen Umständen erfolgte denn der Vertragsschluss? Haben Sie den Kaufvertrag in einem Geschäft an Ort und Stellle unerschrieben?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

habe am 2.7.14 in einem möbelgeschäft einen kaufvertrag unterschrieben,möchte von diesem vertrag zurücktreten,angeforderte


vorauszahlung bis zum 16.7.14 habe ich noch nicht geleistet.

Vielen Dank für Ihre Klarstellungen!

Grundsätzlich sind Sie an den abgeschlossenen Kaufvertrag rechtlich gebunden, sofern der Vertragsschluss in dem Möbelhaus erfolgte, also an Ort und Stelle (daher meine Nachfrage).

Ein gesetzliches Widerrusfrecht steht Ihnen unter den hier gegebenen Umständen leider nicht zu - ein solches steht einem Verbraucher nur bei einem Fernabsatzvertrag nach den §§ 312 b, 355 BGB zur Seite, soweit ein Vertragscchluss online oder telefonisch oder per Fax oder per Versandkatalogbestellung erfolgt.

Ein Rücktrittsrecht würde Ihnen nur dann zustehen, wenn Sie ein solches mit den Käufern ausdrücklich vertraglich vereinbart hätten. Hierfür haben Sie alerdings leider nichts vorgetragen.

Es bleibt Ihnen daher hier nur die Möglichkeit, eine Kulanzlösung anzustreben und mit dem Möbelhaus einen Aufhebungsvertrag abzuschließen - was jederzeit möglich ist. Dann wird das Möbelhaus allerdings eine Stornopauschale erheben, die bei etwa 20 % des Verkaufspreises liegt. Dieser Wert ist in der Möbelbranche üblich und leider rechtlich nicht zu beanstanden.

Es tut mir Leid, Ihnen keine erfreulichere Mitteilung übermitteln zu können, aber die Rechtslage ist hier eindeutig.


Geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Seien Sie bitte so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Auf die Sach- und Rechtslage habe ich keinen Einfluss - ich kann Ihnen diese nur wahrheitsgemäß darlegen und erläutern.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt