So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26842
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

JobLeads Testmitgliedschaft Sehr geehrte Damen und Herren, ich

Kundenfrage

JobLeads Testmitgliedschaft

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe vor über 7 Monaten eine 14 Tägige Testmitgliedschaft online bei der oben genannten Jobbörse abgeschlossen. Beim Abschluß und auch bei der Bezahlung, wurde nicht eindeutig drauf hingewiesen, dass sich diese Mitgliedschaft automatisch verlängert, wenn man nicht von sich aus kündigt. Wirklich gekündigt habe ich erst 2 Tage später nach dem ich vom oben genannten Unternehmen eine Rechnung erhalten habe.

Nach eingehender Internetrecherche bin ich nicht der einzige dem das so gegangen ist bzw. mit dem so verfahren worden ist.

Nun zum allen übel, der letzte Schriftverkehr mit dem Kundenservice ist auch schon ca. 6 Monate her und ich dachte sie hätten die Nichtbezahlung akzeptiert, bekomme ich ein Schreiben eines Inkassobüros. Natürlich mit Gebühren etc.

Muss ich dieses Geschäftsgebaren wirklich akzeptieren?

Vielen Dank ***** ***** Hilfe
Beste Grüße
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank ***** ***** Anfrage.

Nein, das müssen Sie nicht

Wenn Sie nicht auf die automatische Verlängerung nach Ablauf der Testphase hingewiesen wurden d***** *****egt darin ein Verstoß gegen § 305c BGB.

Es handelt sich hier um eine versteckte Kostenpflichtigkeit.

Hierzu hat das AG Düsseldorf bereits entschieden (AG Düsseldorf: Urteil vom 16.05.2007 - 41 C 1538/07)

Das Amtsgericht führt dazu aus:

"Denn jedenfalls handelt es sich um eine überraschende Klausel, die nach §§ 305 c ff. BGB unwirksam ist. Wer ein Probeabonnement abschließt, muss nicht damit rechnen, dass für den Fall, dass er nicht kündigt, sich der Vertrag um jeweils 30 Tage fortsetzt."

Schreiben Sie also dieses Inkassobüro an und weisen Sie die Forderung zurück. Verweisen Sie darauf dass die automatische Verlängerung der Testmitgliedschaft gegen § 305 c BGB verstößt und damit nichtig ist.

Verweisen Sie auf das Urteil des AG Düsseldorf und stellen Sie klar dass Sie nicht zahlen werden.





Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach (Antworten Sie dem Experten)

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Darf ich Ihnen noch weiterhelfen?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Die Firma xxxx ist der Meinung das in den AGB`s darauf hingewiesen wird. Das ist dann leider auch korrekt. Nur findet man bei Abschluss der testmitgliedschaft keinen konkreten bzw. sofort ersichtlichen Hinweis. Hat der Paragraph den sie angeführt haben dann trotzdem Gültigkeit oder ist es mein Verschulden oder persönliches Pech ?

 

LG

xxx

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank ***** ***** Anfrage.

Nein vorsicht!

§ 305c BGB und die Entscheidung des Amtsgerichts bezieht sich auf die Wirksamkeit solcher AGB.

Die AGB der Firma Job Leads sind damit unwirksam!!

Der § 305c BGB gilt!

Sie müssen nicht bezahlen!




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach (Antworten Sie dem Experten)

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.





Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schiessel,
Job Leads in das Inkasso Unternehmen besteht immernoch auf die volle Bezahlung des Betrages.

Kann ich ihnen deren Schreien per Mail zukommen lassen um ihre abschließende Meinung zu hören .

Entschuldigen sie dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber ich habe erst jetzt heute die Antwort erhalten.

Gruß
Ole niedringhaus
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sie können das Schreiben gerne hier einfügen (Heftklammersymol) oder das Schreiben an meine Emailadresse (Profil mit Bild) schicken.






Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Habe das schreiben eben an die von ihnen angebene Emailadresse versendet.

Freue mich auf uhr Feedback .

Gruß
Ole Nuedringhaus
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ich habe das Schreiben erhalten und durchgelesen.

Es handelt sich um ein typischen Textbausteinschreiben. Ähnliche Schreiben wurden mir heute 2mal vorgelegt.

Schreiben Sie das Inkassobüro an (Einschreiben) verweisen Sie auf § 305c BGB und das von mir zitierte Urteil des AG Düsseldorf und stellen Sie klar das Sie nicht zahlen werden.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach (Antworten Sie dem Experten)

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Haben Sie noch weitere Fragen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Seien Sie so fair, und geben eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben.

Danke

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt und Fachanwalt
für Familienrecht